Die Suche ergab 78 Treffer: kainka*

Zurück zur erweiterten Suche

Re: LED-Solar-Lichterkette defekt!

Hallo,

schau mal hier rein: http://www.b-kainka.de/bastel124.htm
Da gibt es eine Reihe Reparaturen und Diagnosen von Solarlampen.
http://www.b-kainka.de/bastel111.htm

Bernhard
von BernhardS
am Montag 10. März 2014, 17:30
 
Forum: Elektro Haushalt und Installationen
Thema: LED-Solar-Lichterkette defekt!
Antworten: 4
Zugriffe: 1383

Re: Bin neu und suche Futter :-)

Hallo,

erstmal herzlich willkommen.

Eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration für den interessierten Bastler ist Burkhard Kainka: http://www.b-kainka.de

Bernhard
von BernhardS
am Donnerstag 5. September 2013, 05:54
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Bin neu und suche Futter :-)
Antworten: 16
Zugriffe: 9254

Re: Bin Anfänger in Elektronik, brauche Hilfe!

Hallo,

da gibt es schon einige gute Seiten:
Sprut.de
Lötstelle.net
und natürlich der Meister: b-kainka.de

bei Modelleisenbahnern und Amateurfunkern gibt es kleine Lernprojekte

Für Theorie empfehle ich gern Elektronik-Kompendium. Geht sehr ins Detail, ist nicht jedermanns Sache

Bernhard
von BernhardS
am Dienstag 25. Dezember 2012, 20:55
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Bin Anfänger in Elektronik, brauche Hilfe!
Antworten: 2
Zugriffe: 1805

Re: Welcher Transistor ?

AGF hat geschrieben:FACHLEUTE sind meist die schlechtesten Lehrmeister, weil sie meinen, JEDER muesste ihren Wissensstand teilen.


Gerade die Fachleute können es meist besser und vor allem richtig erklären, denn wenn man es schon Falsch eingetrichtert bekommt, da kann da auch nur Müll bei rum kommen.
Des weiteren besteht Elektrotechnik nicht nur Basteln, sondern auch als Mathematik und diese aus Formeln und Gleichungen, ohne diese Kann man eine Widerstand nämlich nicht berechnen, und Trail and Error wird auf die Dauer teuer und umweltbelastend.

Ok die Philipsdoku möge ja nicht schlecht sein, kenne sie nicht, aber ELKO oder Kainka sind auch keine Schlechten Seiten für Grundlagen, den ohne die Kirchhoffsche Regeln oder das Ohmsche Gesetzt sehe ich, kein Licht im Tunnel
von ELW 2
am Samstag 4. Februar 2012, 17:26
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Welcher Transistor ?
Antworten: 15
Zugriffe: 13521

Re: Welcher Transistor ?

Kainka, Elektronik-kompendium, ELektro halte ich angesichts des (un-)Wissensstandes fuer absolut ungeeignet um Grundlagen zu lernen. Elektronikkompedium ist zu "Formellastig" - das geht auch einfacher und verstaendlicher. Meine Epfehlung waere schlicht und ergreifend die Philips Experimentierkaesten. Die Dokumentation ist frei verfuegbar. Sie erklaert auf verstaendliche, da an Jugendliche greichtete, Weise die Komponenten und zeigt praktisch deren Wirkung/Aufgabe und Funktion. Jede Schaltung die im Anschluss nachgebaut werden kann enthaelt eine ausfuehrliche Schaltungsbeschreibung. Hier die wohl umfassendste Seite zu diesen Kaesten http://norbert.old.no/kits/ee2000/ Fast alle dor abgebideten Experimentierkaesten sind mit ihrem ...
von AGF
am Freitag 3. Februar 2012, 18:31
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Welcher Transistor ?
Antworten: 15
Zugriffe: 13521

Re: Welcher Transistor ?

Hallo Hilmar, :welcome:

willkommen im Forum. Deine Frage des abonierens von Beiträgen findet sich auf der Editorseite mit der du den Beitrag erstellst in einem anzuklickenden Kästchen, neben dem steht: Mich benachrichtigen, sobald eine Antwort geschrieben wurde.
Weiterhin kannst du das in :"Persönlicher Bereich" unter "Einstellungen"und dort über die Auswahl "Nachrichten erstellen" als: "Mich standardmäßig über Antworten informieren" markieren um es als dauerhafte Einstellung auszuwählen.
Für deine Erstlingsversuche empfehle ich auch mal nach Kainka zu googeln. Da müßte es auch einen gut erklärten Anfängerbereich geben.
Wenn du mal auf den Umschlag klickst rechts unter meinem Konterfei landest du bei meiner email. Da schicke mir bitte mal deine Anschrift, dann bekommst du einige Transistoren für den Start. Ich habe da mehr gebunkert, als ich jemals brauche.

Gruß Lothar
von Erfinderlein
am Freitag 3. Februar 2012, 10:12
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Welcher Transistor ?
Antworten: 15
Zugriffe: 13521

Re: Radio Bauen

Hallo,

vielleicht hilft Dir der Besuch einer Bastlerseite. Wenn Du sehr vielseitig interessiert bist, kann ich Dir
http://www.b-kainka.de empfehlen. Es ist vielleicht etwas viel für den Anfang, musst halt mal sehen.

Es gibt eine Hochfrequenz-Ecke, die ist aber anspruchsvoll geworden. Entweder die früheren Einträge anschauen oder nach dem Unterpunkt "HF in der Bastelecke" suchen.

Bernhard
von BernhardS
am Sonntag 6. November 2011, 13:21
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Radio Bauen
Antworten: 16
Zugriffe: 19892

Re: Integrierte Schaltungen

... die ersten davon nach Deutschland verschleppt und erste Geräte damit entwickelt. Beim Studium eines Datenblattes wirst du dann nicht immer aber doch recht häufig mindestens von den Ein-Ausgangsschaltungen Details finden, wie das realisiert wurde. Nur was nützt der ganze Mist, wenn du nicht zu Hause bist? (Wollte sagen, wenn du ausser den durch Druckfarbe hervorgerufenen Helligkeitsunterschieden nichts wahrnehmen kannst. :-) ) Von daher setze dich bitte mal damit auseinander: http://www.b-kainka.de/hobbyel.htm und dann bitte nicht gleich mit interessanten Experimenten beginnen. Was du brauchst ist "basic electronic" und da solltest du dir nicht zu fein sein auch mal so etwas als KnowHow Quelle zu akzeptieren: http://www.kleiner-ingenieur.com/shop/page/5?shop_param= Wenn du mir jetzt mit deinen "Elektronikkursen" in der Ausbildung kommst, würde ich das so komentieren, dass du die mangels echten Interesses schlicht und einfach verschlafen hast. Auch hat der Physikunterricht ...
von Erfinderlein
am Samstag 22. Oktober 2011, 09:53
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Integrierte Schaltungen
Antworten: 25
Zugriffe: 29825

Re: Bräuchte mal Hilfe

Hallo,

das müsste man zufällig gerade parat haben....

Schau doch mal bei den Intensivbastlern - Tip: b-kainka

Bernhard
von BernhardS
am Dienstag 4. Oktober 2011, 11:13
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Bräuchte mal Hilfe
Antworten: 6
Zugriffe: 3437

Re: Lernsoftware bzw. Lernbaukästen

keiner weiß was? Das ist ja auch eine unerwartet schwierige Frage. :roll: Blutige Anfänger werden dir keine wirklich guten Empfehlungen geben können, und diejenigen, die den Kinderschuhen schon entwachsen sind, interessieren sich nicht mehr für Grundlehrgänge. Immerhin gibt es ein paar ganz brauchbare Seiten im Internet. Das Elko http://www.elektronik-kompendium.de/ bietet viele Informationen zu Bauteilen und Schaltungen, nicht nur für Anfänger, und bei Kainkas Bastelecke finden sich einige hübsche Experimente : http://www.b-kainka.de/bastel0.htm Wenn man der englischen Sprache mächtig ist, gibt es im www dann Information ohne Ende. Etwas Skepsis ist aber angebracht, denn wie du weißt kann im Internet jeder schreiben. Einige wissen ganz genau was sie tun, und warum sie es gerade so machen, während Andere Baupläne von Luftschlössern als Realität posten. Das wäre nicht weiter schlimm, aber es gibt eben dabei auch Anleitungen, die schlicht saugefährlich sind. Du kannst ...
von anders
am Samstag 16. Juli 2011, 00:04
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Lernsoftware bzw. Lernbaukästen
Antworten: 4
Zugriffe: 6234

Re: Berührungstaster?

Frohe Ostern!

Ja danke, da könnte man abgreifen!
Ups, jetzt hatte ich doch glatt den Link vergessen:http://www.b-kainka.de/bastel31.htm

Schöne grüsse
von Methusalem
am Sonntag 24. April 2011, 08:30
 
Forum: Computer Hardware
Thema: Berührungstaster?
Antworten: 8
Zugriffe: 6432

Re: Luftspule neu berechnen? Formel?

schmerlenandy hat geschrieben:Aus den Formeln meiner Formelsammlung

L = (µ0 * µr * A * N^2) / l
µr = 0 bei Luftspule
Ich habe auch keine Idee, wo das mit dem Drahtdurchmesser herkommt

Aber es gibt einen Online-Spulenrechner mit Drahtstärke ("." nicht "," verwenden)
http://www.b-kainka.de/bastel95.htm
von pluspol
am Freitag 11. März 2011, 19:57
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Luftspule neu berechnen? Formel?
Antworten: 9
Zugriffe: 10574

Re: Bin dann mal weg

... umwerfende Erkenntnisse, die wir sicher auch verinnerlichen sollten". Oder gibt es diesen thread nur bei dir im Kopf ? dann schreib halt du findest ihn nicht mehr. Um ganz ehrlich zu sein, mir ist nicht klar, was du mit diesen Banalitäten zum Ausdruck bringen möchtest ? So ein ganz klein wenig haben wir hier bisher ein gewisses Mass an Grundkenntnissen vorausgesetzt und das hat auch gut geklappt. Bei absolut berufsfremden Bastel-Anfängern ( meist Schülern) haben wir, / ich schon mal auf Kainka und andere Foren oder webs verwiesen. Das mag jetzt etwas arrogant klingen, aber spätestens wenn du die beruflichen Tätigkeitsbereiche der einzelnen Moderatoren und auch vieler alter Mitglieder kennen würdest, stellst du fest, dass es nicht unsere Aufgabe sein kann auf die Verwechslungsgefahr mit "Silberdraht" hinzuweisen oder auf die Problematik von Wärme oder Schwerkraft und die Kombination aus beiden hinzuweisen. Lese dir doch mal ältere Disskusionen durch. Gruß Lothar
von Erfinderlein
am Freitag 23. Juli 2010, 18:00
 
Forum: Off-Topic
Thema: Bin dann mal weg
Antworten: 39
Zugriffe: 31424

Re: Lichtorgel

Hier zunächst eine kleine feine Taschenlichtorgel:

http://www.b-kainka.de/bastel85.htm

Und hier eine wo es richtig zischt beim Löten.:

http://www.urlaub-und-hobby.de/lichtorg ... l2010.html

letztendlich zum Üben mit Triacs dürfte das das richtige sein:

http://www.b-kainka.de/bastel33.htm

Und zum Einlesen und oder ausprobieren von ungefährlicheren Schaltungen mit 230 Volt mal hier vorbei schauen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Triac

So da findest du alles was du brauchst. Wenn dann noch Fragen übrig bleiben, meldest dich wieder.

Gruß Lothar
von Erfinderlein
am Donnerstag 8. Juli 2010, 13:16
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Lichtorgel
Antworten: 6
Zugriffe: 4761

Re: USB Schalter

... lässt, dann ist es ganz einfach. Der Eingang eines Optokopplers ist eine LED. Du brauchst also zwischen DTR und den Optokoppler nur einen Widerstand von etwa 500-1000 Ohm zu schalten , das ist alles. Wenn Du die Software selbst schreibst, dann brauchst Du für einen seriell-Adapter nur Port.dll und Rsapi.dll irgendwo herunterladen. Ein Beispiel für C++ findet sich sicher auch. Leider kann ich da nicht helfen, meine C-Kenntnisse sind gelinde gesagt rudimentär. Nochmals der Tip: http://www.b-kainka.de/msr/msr.htm Bernhard
von BernhardS
am Freitag 25. Juni 2010, 08:00
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: USB Schalter
Antworten: 19
Zugriffe: 18347

Re: USB Schalter

Hallo,

Du könntest einen USB-Seriell Adapter kaufen, kosten nur ein paar Euro. Wenn nur ein halbes Milliampere gebraucht wird, so kann man das direkt anschließen - falls 5 Volt ausreichen. Leuchtdioden kann man jedenfalls problemlos an der seriellen Schnittstelle betreiben.
Nach der Installation der beiliegenden Software steht die Schnittstelle als COM-Port zur Verfügung. Was Du sonst noch brauchst findet sich z.B. bei B-Kainka.
Wie es weitergeht, natürlich nur falls Du diesen Weg wählen würdest, hängt dann davon ab mit welcher Software Du das ansteuern willst.

Bernhard
von BernhardS
am Donnerstag 24. Juni 2010, 07:46
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: USB Schalter
Antworten: 19
Zugriffe: 18347

Re: Warnung bei zuviel Abstand

Hallo,
nach ein bisschen googeln, habe ich auch das passende gefunden, denke ich mal...
http://www.b-kainka.de/bastel118.htm
biss auf die Spannungsversorgung. Aber so einen Attiny kann man auch mit 1,2V betreiben, glaub ich... und klein sind die Dinger ja....

mfg.
und gute Nacht, oder besser Morgen
von BlueHazzard
am Samstag 28. November 2009, 00:45
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Warnung bei zuviel Abstand
Antworten: 7
Zugriffe: 3675

Re: Infos für den Bau eines "Uhrenbewegers"

Moin, wenn Du dich in µC einarbeiten willst, dann findest Du hier nen ganz guten Einstieg: http://www.b-kainka.de/mikrocontroller.htm Ob für Deine Sache allerdings zwingend ein µC erf. ist wäre noch mal zu überlegen. Mit dem Timer NE555 kann man relativ leicht Kurzzeitschaltungen aufbauen. So bis 5Min. sollte da drin sein. Genauigkeit ist zwar nicht so berauschend, aber darauf kommt es bei dem Uhrenbeweger ja auch nicht drauf an oder? NE555 Infos findest Du z.B. hier: http://www.themt.de/el-0230-time-49.html 5Min.-Zyklus kann man mit dem NE555 noch realisieren. Mit der C-MOS-Variante (ICM755 etc.) gehen vermutlich auch 10Min. Für die lange Pause von 1h muß dann allerdings noch ein Langzeitimer her. Da wäre das einfachste, eine programmierbare Schaltuhr aus dem Baumarkt. Die muß nur genügend ...
von burny750
am Samstag 27. Dezember 2008, 22:43
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Infos für den Bau eines "Uhrenbewegers"
Antworten: 7
Zugriffe: 5252

Re: Zeitschalt Uhr

Hallo,

wenn Du Interesse in dieser Richtung hast, dann lohnt es sich die Programmierung eines
Mikrokontrollers zu erlernen. Es ist nicht ganz einfach und es braucht anfangs auch etwas
Geduld bis sich Erfolge einstellen.
Hilfestellungen und Tips gibt es jedoch haufenweise, auch hier gibt es z.B. das Thema Mikrokontroller. Konkrete Beispiele für die Ansteuerung eines Displays oder eines Uhrchips
finden sich auf verschiedenen Seiten wie b-Kainka.de , Sprut.de, Hobbyelektronik.org usw...

Bernhard
von BernhardS
am Samstag 8. November 2008, 18:09
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Zeitschalt Uhr
Antworten: 4
Zugriffe: 4362

Re: AAA Akkus über USB laden?

Hi!

Eine Konverterschaltung für die LED Bauen, und dann bracuht man nur einen Akku.
Die Schaltung kommt mit einer Mignon Batterei ca.100h aus.
Die habe die Scahltung auch aufgebaut und bin sehr zufrieden.

http://www.b-kainka.de/bastel36.htm
von ELW 2
am Donnerstag 14. August 2008, 16:22
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: AAA Akkus über USB laden?
Antworten: 2
Zugriffe: 4942

Lampe mit Audiosignal steuern?

Hallo!

Ich möchte eine Lampe mit dem Audiosignal (ganz normales line-out) des Computers steuern. Ob kontinuierlich oder an/aus ist eigentlich egal (ersteres ist natürlich schöner).

Ich habe schon eine ähnliche Schaltung gefunden:
http://www.b-kainka.de/bastel33.htm
http://www.b-kainka.de/bast335.jpg (Schaltplan)

Eigentlich muss man nur das Mikrofon durch das Audiosignal ersetzen und vielleicht die Verstärkerstufe verändern. Ich habe aber keine Ahnung, wie das geht. Optokoppler? Kann mir jemand die Schaltung so verändern, dass es geht? Löten kann ich dann selbst :)

Falls ihr euch fragt, wozu das gut sein soll: Es geht darum, dass ein Flash-Programm eine Lampe stuern soll, und aus Sicherheitsgründen darf das natürlich sonst nicht auf die Hardware zugreifen. Ich glaube, so ist es am einfachsten. Außerdem soll die Lösung preiswert sein.

Grüße
Holger
von holger1112
am Dienstag 17. Juni 2008, 05:50
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Lampe mit Audiosignal steuern?
Antworten: 2
Zugriffe: 3032

Re: Hautwiederstand mit PC messen

Hallo,

man kann die Com-Schnittstelle dazu verwenden einen Widerstand zu messen.
Das ist aber ein kleines Kunststückchen das aus Hardware und Software besteht. Dazu wird ein Kondensator geladen und über den Widerstand wieder entladen.
Die Software erfasst die Zeit und rechnet daraus den Widerstand aus.

Ich habe jetzt auch keinen Link bei der Hand, aber auf der Internetseite von B-Kainka finden sich zum Beispiel viele Hinweise dazu.

Bernhard
von BernhardS
am Dienstag 13. Mai 2008, 07:21
 
Forum: Messtechnik und Theorie
Thema: Hautwiederstand mit PC messen
Antworten: 3
Zugriffe: 1977

"Taschenlichtorgel"

Morgen.

Die Taschenlichtorgel von http://www.b-kainka.de/bastel85.htm, Thema 2es oder 3es Frage ist, möchte ich aucher gerne bauen, aber per übertrager direcht an die Schaltung, wie?

Micro weg, Übertrager an fertig?

MFG
Andreas
von ELW 2
am Donnerstag 27. März 2008, 10:42
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: "Taschenlichtorgel"
Antworten: 5
Zugriffe: 1879

LED-Lichtorgel

Hallo,

Nur uns geht es darum das wir einen Widerstand verändern können

Ganz so einfach geht es leider nicht, weil der Ausgang von einem mp3-Player nur knapp die nötige Spannung für eine LED bringt.
Es muss also eine kleine Verstärkung dazu.

Bitte nicht über folgenden Schaltplan erschrecken:

http://www.b-kainka.de/bastel85.htm

Du brauchst nur den rechten Teil der Schaltung. Da ist ein Kondensator mit 10µF, dann kommen dreimal 10k Widerstände, die zu den drei Transistoren ganz rechts führen.
Nur das ab diesem Kondensator.

Bernhard
von BernhardS
am Dienstag 25. März 2008, 13:08
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: MP3 Player Tonsignal auswerten
Antworten: 4
Zugriffe: 2389

Bastelplatine

Hallo,

schau nach Elektronik und Bastelprojekt, da findet sich schon was.
Kleine Basteleien zum Üben finden sich oft auf Amateurfunkseiten.
Ich mach im Sommer immer Ferienprogramm Elektronikbasteln, da kann ich abends hier ein paar Fotos reinstellen.

Grundschaltungen finden sich unter Elektronik-Kompendium, Strippenstrolch, B-Kainka und dann unter deren Linkseiten.
Interessant sind auch Grundlagen zum NE555. Den kann man als Timer, zum Blinken und Piepsen, als Komparator, als FlipFlop und noch ein paar Sachen beschalten. Ist vom Arbeitsaufwand her überschaubar und macht was her.

Bernhard
von BernhardS
am Donnerstag 14. Februar 2008, 14:50
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Jahresabschlussarbeit in Elektronik
Antworten: 3
Zugriffe: 6769

Re: Strom

... an den BasisKoppel-C anschliesst, dann verhindert man wirksam die Rauchentwicklung im Poti, die sich sonst ergibt, wenn man die Schaltung parallel zu einem Lautsprecher haengt, der ein bisschen Gas gibt und deswegen die Lichtorgel auf recht unempfindlich einstellen will. Ansonsten wuerd' ich da nicht so lange rumkaspern, sowas haben doch ca. 1000 Leute schon mal entwickelt, mindestens einer von denen hat's sogar in 3 kanalig und mit Mikrophonansteuerung ins Netz gestellt: http://www.b-kainka.de/bastel85.htm Wenn man das Mikrophon nicht braucht, wirds wohl reichen, nur den rechten Teil (ab dem 2.OpAmp Ausgang nachzubauen. Gruss WK
von derguteweka
am Mittwoch 3. Oktober 2007, 13:26
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Transistor Schalttung
Antworten: 17
Zugriffe: 21322

DC-Wandler: von 1.4V auf 6V

... Ampere). Meine Energiequelle liefert allerdings nur 1.4 Volt dafür bis zu 15 Ampere (2 Brennstoffzellen marke eigenbau, theoretische maximalspannung 2 Volt, prkatisch bei 1.8 - 1.9 Volt). Nun hab ich mich nach Gleichspannungswandlern umgesehen, die mir meine 1.4Volt auf 6 Volt bringen. Dabei stellen sich nun 2 Probleme: 1. Die Bauteile sollten doch einiges an Strom vertragen 2. Ich darf keine zweite Spannungsquelle benutzen (Projektregel). Ich hab mir schon den Schaltplan auf http://www.b-kainka.de angeschaut, allerdings noch keine geeigneten Bauteile gefunden. Unter http://schmidt-walter.fbe.fh-darmstadt.de finde ich zwar eine alternative Schaltkreisberechnung, die mir sogar einen Vorschlag für eine geeignete Spule liefert, allerdings benötige ich hierzu wieder eine pulsweitenmodulierte Steuerspannung. Ich bin auch offen für alternative Vorschläge zum DC/DC Wandler. ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen mfg peter
von peter01
am Montag 3. September 2007, 15:26
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: DC-Wandler: von 1.4V auf 6V
Antworten: 1
Zugriffe: 2310

Elektronik Bastelseiten...

hey hey,

Hier könnt ihr Eure Bastelseiten reinposten... wo man tolle schaltpläne findet zum nachbauen...

Ich hab auch ein Paar Seiten:

http://www.strippenstrolch.de/home.html
http://www.b-kainka.de/bastel0.htm


Mfg Paul
von just_for_you
am Samstag 23. Juni 2007, 19:59
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Elektronik Bastelseiten...
Antworten: 4
Zugriffe: 2685

Der ultimative Bastlerspruch!

Ohne Schrott im Haus,
kommt der Erfinder nicht aus.
[Dietrich Dratlos]

http://www.b-kainka.de/drahtlos/index.htm

P.S.: Weiss hier zufällig jemand wie ernst zu nehmen eigentlich dieser D. Drahtlos ist? Ich meine, hat's denn tatsächlich gegeben, od. ist das einfach eine herrvorragende Geschichte?
von Lusbueb33
am Donnerstag 11. Januar 2007, 22:46
 
Forum: Off-Topic
Thema: Ein paar Weisheiten im Alltag.
Antworten: 29
Zugriffe: 15139

Hallo

die Schaltung stammt von Burkhard Kainka
http://www.b-kainka.de/bastel14.htm
von Schwarz
am Samstag 16. Dezember 2006, 16:01
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Schaltungen Analysieren
Antworten: 9
Zugriffe: 4715

Schaltungen Analysieren

Moin,
also ich befass mich nun schon ein knappes halbes Jahr mit Elektronik und es geht auch recht gut vorran.

Ich habe nur ein kleines Problem mit dem analysieren von Schaltungen. Hab hier mal ein kleines Bild ausgegoogelt und würde gerne wissen, wie Ihr diese Schaltung analysieren würdet?
Bild

Ich kenn zwar die ganzen Bauteile und ihre Eigenschaften aber sobald die miteinander verschaltet werden blick ich nicht mehr durch.
Was macht z.B. der Rcb Widerstand etc.

Habt ihr da gewisse Techniken oder folgt ihr einfach dem Amplitudengang des Signals durch die Schaltung oder ...???

Ich hoffe ihr versteht was ich meine :?: :shock:
von karahead
am Freitag 15. Dezember 2006, 13:40
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Schaltungen Analysieren
Antworten: 9
Zugriffe: 4715

Moin, Ja, so mit 6 Jahren ist das bei mir auch so losgegangen... Als Link mit Bastelanleitungen koennt' ich http://www.b-kainka.de/ beisteuern. Ich glaub' am Anfang ist es vielleicht nicht schlecht, wenn die Elektrik/Elektronik irgendwie zum bevorzugten Baukastensystem passt, das war bei mir damals LEGO und Fischertechnik - vielleicht geht da was in die Richtung, obwohl auch schon damals die Preise dafuer recht gesalzen waren. Dafuer haben die Trafos damals meinen Bastelattacken solange standgehalten, bis ich auch soviel Knowhow hatte, um nicht an die gefaehrlichen Teile bei offenen Geraeten zu grapschen. Zu Batterien faellt mir spontan ein, dass mir damals die 4.5V Bloecke eigentlich immer am liebsten waren, da kann man am einfachsten direkt Draehte anschliessen(='rumwickeln). Die Clips, die man ...
von derguteweka
am Donnerstag 30. November 2006, 18:01
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Elektronik für (kleine) Kinder
Antworten: 19
Zugriffe: 19598

Wichtig!!!!!!!

Brauche mal ganz dringend eine mit VBA 5 oder 6 ( ich hab hier kein vba) die complierten Datein Iotest.exe von diesem Zip Archiv...

http://www.b-kainka.de/estart5.zip
von Knotti
am Freitag 14. Juli 2006, 22:23
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Wassermelder an LPT
Antworten: 9
Zugriffe: 13727

Die Schaltung für die 1,5V LED Lampe ist nicht zufälligerweise von hier: http://www.b-kainka.de/bastel36.htm ??? Das habe ich nämlich heute auch mal ausprobiert... Man kann auch recht gut damit Kondensatoren bis ca. 100V laden ;-).
von Zerleger
am Freitag 14. Juli 2006, 21:15
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Was bastelt ihr so???
Antworten: 20
Zugriffe: 34985

Hallo

schau mal hier
http://www.franksteinberg.de/#Messen
da findest du eine Menge infos über die Serielle und Parallele Schnitstelle (Software, Hardware)

und hier die Webseite des Buchautors von oben
http://www.b-kainka.de/index.htm
von Schwarz
am Donnerstag 13. Juli 2006, 14:08
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Wassermelder an LPT
Antworten: 9
Zugriffe: 13727

War in diesem Buch drinne... Bild..

Kapitel 8:

8 Spannungsmessung 77
8.1 Ein AD-Wandler mit einem Transistor 77
8.2 Ein Voltmeter 80
8.3 Messwert-Plotter 82
8.4 Verbesserung der Genauigkeit 83

-

Das Buch ist in der Firma von meinen Paps kann es morgen mal mitbringen und einscannen...

Waren ganz einfache Aufbauversuche ohne großarte dinge meistens mit Transistor, usw...


Spannung is Volt
Stromstärke ist Ampere

oder ?? :roll: das vergess ich immer
von Knotti
am Mittwoch 12. Juli 2006, 19:20
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Wassermelder an LPT
Antworten: 9
Zugriffe: 13727

Hallo,

wenn ich mich richtig erinnere sind das Verstärker-Pentoden, welchen man dann die EL 84 als Leistungs-Pentode nachschaltete.

Also eingebettet in eine Schaltung macht die Röhre ihre Arbeit und auch Sinn.
Als Einzelstück zu betreiben, kannst du natürlich irgendwelche Spannungsverstärkungen vornehmen oder sie als Phantastronschaltung betreiben um einen Sägezahn zu erzeugen.

Aber so etwas fetziges als Einzelanwendung fällt mir dazu nicht ein. Aber kannst ja mal bei Ferromel und Kainka schauen, ob die etwas mit der Röhre anbieten ?

Brauchen kann die jeder Radiosammler in seiner Ersatzteilkiste. Eventuell mal einen Teil davon in ebay anbieten. Sind die neu oder gebraucht?

LG aus GR
von Erfinderlein
am Sonntag 2. Juli 2006, 20:24
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: EF 80 Anwendungen
Antworten: 4
Zugriffe: 2345

Hallo,

schau doch mal bei meinem Freund Vilem vorbei. Brauchst uns aber deswegen nicht untreu werden, smile.

URL: http://www.ferromel.de/tronic.htm

oder: http://www.b-kainka.de/bastel0.htm

Da schlägt das Bastlerherz höher, smile.

LG aus GR
von Erfinderlein
am Sonntag 2. Juli 2006, 16:40
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Seite mit Bauplänen
Antworten: 13
Zugriffe: 6642

ich würde sagen http://b-kainka.de/ ist das Beste für dich... such dir was schönes aus ;-)
von Zerleger
am Freitag 26. Mai 2006, 07:10
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Radio Empfänger
Antworten: 12
Zugriffe: 9118

Guten Morgen.

wenn ich ehrlich bin, würden mich die diletantischen Antworten im anderen Forum auch nicht befriedigen. Elektronik ist nicht gleich "small talk".

http://www2.fh-fulda.de/~pfisterer/et/et10.pdf

http://home.fhtw-berlin.de/~pieper/ET/et0634v.pdf

Vorsicht gilt nicht uneingeschränkt bei HF!

Schaltvorgänge:

http://www.tu-darmstadt.de/schulen/hems ... wt-7_8.pdf

Zeigerbild (Pkt.2):

http://www.user.fh-stralsund.de/~wrusch ... GET_03.doc

Mesverfahren (als Vorgeschmack):

http://www.presser24.de/download/Messtechnik_Teil_4.pdf

HF-Spulen:

http://www.b-kainka.de/bastel95.htm

http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastels ... radyne.htm

Supraleiter:

http://tumb1.biblio.tu-muenchen.de/publ ... /hiebl.pdf

Helmholtz:

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmholtz-Spule

Skineffekt geht bereits mit Wechselstrom los, auch im NF-Bereich. Ob dies Deine Anwendung berührt musst Du entscheiden.
von Stromus
am Montag 6. Februar 2006, 08:38
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Spulenverlustwiderstand
Antworten: 4
Zugriffe: 5820

... um die Ecke bringen, als mit so einer grossen Tessla-Anlage. Ist doch auch was, oder? In der Zeit wo es noch keinen UKW-Rundfunk gab, und ich alle möglichen dummen Streiche mit genau so einem Gerät veranstaltet habe, konntest du dann auch sofort hören, wo ein Radio eingeschaltet war, das brummt dann brutal laut mit der Grundfrequenz des Zerhackersystems. Auch heute damit keinen Dauerbetrieb, smile. Aber ansonst würde ich dir raten, lenke dich erst mal mit den Basteleien bei http://www.b-kainka.de ab. Siehe dort unter Bastelecke oder ähnlich. Prosit Neu Jahr
von Erfinderlein
am Sonntag 1. Januar 2006, 10:35
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Habt ihr einen Bauplan fur diese "Gerät" ?
Antworten: 50
Zugriffe: 45095

Hallo Steftn,

so hart hätte ich das nicht ausgedrückt. Aber ich hatte an Hand deiner Fragen schoon den Verdacht, dass du nicht aus der Materie kommst. Deine Projekte übersteigen daher die Ebene des anfangenden Hobbybastlers weil du den Schwierigkeitsgrad nicht abschätzen kannst und so eher das Wunschdenken Oberhand gewinnt.

Das ist aber nicht schlimm, wenn du das einsiehst. Ich gebe dir daher den Rat, schau dir mal das unten angegebene web genau an und spiele mal die interessanten Dinge der Bastelecke durch und wenn Fragen auftauchen, meldest dich wie gewohnt. Bei dieser Vorgehensweise kannst du dir eine ganze Menge praktische und theoretische Kenntnisse aneignen. Wie wärs ?


http://www.b-kainka.de/


Grüsse aus GR
von Erfinderlein
am Freitag 30. Dezember 2005, 17:26
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Oszilloskop aus Computermonitor bauen
Antworten: 8
Zugriffe: 9448

ich habe mal aus einem sucher einer videokamera eine art mini oszi gebau, ist irgendwo bei b-kainka beschrieben, das funktioniert ganz gut, da muss man dann halt nicht noch viel drumrum bauen, da ja eigentlich alles da ist.
Aber das was du da vor hast sollte auch gehen
von Zerleger
am Donnerstag 22. Dezember 2005, 18:41
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Oszilloskop aus Computermonitor bauen
Antworten: 8
Zugriffe: 9448

Hallo EPROMS mit parallelen Datenleitungen werden eigentlich genauso angeschlossen, wie andere Digital-ICs auch. Die Adress- und Steuereingänge kannst du beschalten wie Eingänge eines Logokgatters. Die Unterschiede sind, dass die Datenleitungen als Ein- und Ausgänge arbeiten und du bei manchen Typen zum Schreiben neben der 5V Betriebsspannung noch 12V "Brennspannung" brauchst. Nur lesen geht besonders einfach. Siehe hier: http://www.b-kainka.de/bastel54.htm Ich hatte mir mal auf Lochrasterplatine ein Lese- und Schreibgerät gebastelt, allerdings für einen 2k-EEPROM. Dabei habe ich an die Adressleitungen einen Binärzähler angeschlossen. Dann kannst du zwar nicht mehr auf jede Speicherzelle direkt zugreifen, brauchst aber nur noch eine Takt- und eine Resetleitung um Speicher beliebiger Grösse anzusprechen und ohne PC ist nur einen Taktgeber nötig, um den Speicher auszulesen. Auf diese Art habe ich mir mit DA-Wandler am EEPROM einen Signalgenerator gebaut, ...
von Skilltronic
am Mittwoch 14. Dezember 2005, 10:44
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: EPROM programmiergerät
Antworten: 7
Zugriffe: 13162

Hallo

in zukunft bitte keine Crosspostings mehr, Danke.

Ein paar Basics
http://www.b-kainka.de/msrwin.htm
http://www.b-kainka.de/usb.htm
http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Hauptseite

Schrittmotoren Steuerkarten müsste es bei Conrad und ELV geben.
von Schwarz
am Montag 12. Dezember 2005, 15:49
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: DC-Motorenansteuerung über Laptop
Antworten: 2
Zugriffe: 2560

N' Abend zusammen,

Kalledom hat Recht, was du da gefunden hast ist tatsächlich ein Schrittmotor. Er arbeitet soweit ich weiss mit einem Rechtecksignal oder so, ist aber nicht weiter wichtig.
Auf http://www.b-kainka.de/bastel10.htm findest du eine einfache Beschreibung einer Schaltung, mit der du ihn ansteuern kannst. Wenn du erweiterte Funktionen genießen willst, kannst du das Ding auch über den PC mit einem Schrittmotor- Interface bedienen, nur das würde wahrscheinlich teurer als der Motor selber sein :D .

Schönes Wochenende noch

Mathias
von Electronic-TIGER
am Samstag 10. Dezember 2005, 18:44
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Elektronikmotor ansteuerung
Antworten: 6
Zugriffe: 10643

Hallo Richi,

so aus dem hohlen Bauch fällt einem das gar nicht im Hand umdrehen alles ein. Kennst du das web von Kainka ? http://www.b-kainka.de da geht das eigentlich schon schön in diese Richtung.
Werde das aber auch mal auf das Pinboard stecken. Sonst vergisst man das wieder.

LG
von Erfinderlein
am Samstag 3. Dezember 2005, 17:23
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: NE555 macht Geräusche .... ohne Lautsprecher!
Antworten: 12
Zugriffe: 7130

:notme:
Also, die 1g5-9 Ist eine Stromstabi aus Russland. Diese Röhre hat einen Glühdraht aus Eisen und hat eine Wasserstofffüllung. Je mehr Strom fließt, desto heißer wird der Eisendraht und desto höher wird der Wiederstand. Desweiteren strahlt sie im UV Bereich sehr stark....http://b-kainka.de/bastel68.htm Ich habe zwar schon in allen Katalogen bei mir zuhause geschaut und hab nix gefunden. Weis jemand woher man diese Röhre herkriegt?

@ erfinderlein: Sorry, aber wenn ich Beiträge verfasse, dann bin ich meistens in einer Schulpause, weil ich zuhause fast nie ins Internet gehe.
von einballimwasser
am Donnerstag 24. November 2005, 17:10
 
Forum: Off-Topic
Thema: 1g5-9 aus Russland
Antworten: 5
Zugriffe: 4420

ich will jetzt mir die programmier schnitstelle bauen für die e8 schittstelle bauen. Wie auf dem bild hier http://www.criseis.ruhr.de/con.jpg und da habe ich auch die pinnbelgung von kainka :
x GND
x GND
TxD GND
Mode Vcc
x GND
RxD GND
Reset GND

frage1:
ist das genau so wie bei ic-belegungen das x der 1. bin rechts oben ?

frage nummer 2:

wie auf seite 55 vom elektor 05 dez (bild 2) kann ich strom den beziehen von dem rs232 port. Aber ich das mit den 2 transistoren machen anstatt des maxim würde das die schittstelle aushalten ?

den so wäre es am einfachsten oder?
von vorschlaghammer
am Mittwoch 23. November 2005, 16:13
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: der elektor dez 2005 die beilage
Antworten: 5
Zugriffe: 5006

der elektor dez 2005 die beilage

ich finde das tool das der elektor einen µC dazu gegeben hat mit software cd. da habe ich wieder was zum basteln. die ganze geschichte wieso es dazu gekommen ist steht da http://www.b-kainka.de/r8c.htm#neu. net so was oder
von vorschlaghammer
am Dienstag 22. November 2005, 15:48
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: der elektor dez 2005 die beilage
Antworten: 5
Zugriffe: 5006

Hallo

EPROM-Spiele
http://www.b-kainka.de/bastel54.htm

Have fun
von Schwarz
am Samstag 22. Oktober 2005, 08:48
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Speicher EPROM
Antworten: 4
Zugriffe: 3086

Linksammlung C-Control

... Betriebssystems, welchses OpenSource ist und somit auch eine sehr preisgünstige Variante eines einfach zu Programmierenden Systems. CC-Tools: http://cctools.hs-control.de/home.php Malo-Web: http://www.malo-web.de/index.shtml?munit2 Neue Programmiersprache für C-Control M-Unit: http://www.fdos.de/ccbpp/ C-Control Intern: http://ccintern.dharlos.de/ Der I2C-Bus an der C-Control: http://www.the-starbearer.de/Praxis/Microkontrollerpraxis/ccontrol/CControl-I%B2C.htm C-Control Mikro: http://www.b-kainka.de/ccmicro.htm Conrad C-Control M-Unit Infos: http://www.c-control-support.de/ Messen Steuern Regeln mit der neuen M-Unit: http://www.henrik-reimers.de/control/index.html mBasic für die C-Controll M-Unit: http://www.nettypes.de/mbasic/ Wenn Ihr auch noch Informationen zur neuen C-Control I 2.0 habt, einfach hier im Forum sammeln. Ich habe mir das Entwicklerboard mal interessehalber bestellt und werde demnächst ausführlich über die Einsatzgebiete und Möglichkeiten der C-Control I 2.0 berichten. ...
von Thomas
am Sonntag 11. September 2005, 14:09
 
Forum: Software
Thema: Linksammlung C-Control
Antworten: 1
Zugriffe: 5742

RS232

Stimmt. Schau doch mal hier nach RS232 und bei www.b-kainka.de

und wegen der Software auch mal bei

www.the-starbearer.de/Praxis/Elektronik ... ortdll.htm
von BernhardS
am Freitag 26. August 2005, 14:13
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Adc an Rs232 Spannungsmessung mit dem Pc
Antworten: 10
Zugriffe: 9427

LEDs an einer Akku-/Batterie-Zelle

Ich möchte mehrere LEDs an 1,2 - 1,5V betreiben. Dazu habe ich die Schaltung auf http://www.b-kainka.de/bastel36.htm nachgebaut. Es leuchten sogar 4 in Serie geschaltete blaue LEDs an 1,5V.

Da auf der Seite aber keinen Angaben stehen, wie die Schaltung funktioniert und welche Spannungen und Ströme fließen, habe ich ein paar Fragen.

Die wichtigste: ist die Schaltung ein LED-Vernichter, also sind die LEDs nach kurzer Zeit kaputt? Kann ich die LEDs auch durch größere Spulen nicht kaputt bekommen?

Wie kann ich Spannung und Strom berechnen, die durch die LED fließen? Daraus, dass sogar 4 blaue LEDs in Serie leuchten, schließe ich, dass es mindestens 14V sein müssen (beim Messen kommt wegen des gepulsten Stroms nichts sinnvolles heraus). Wann ist die Schaltung am effizientesten?

Ich habe einige Spulen gefunden, aber auf keiner ist ein Wert aufgedruckt. Kann ich den mit Standardmitteln (Multimeter) irgendwie herausfinden?
von Lupin III.
am Mittwoch 17. August 2005, 14:49
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: LEDs an einer Akku-/Batterie-Zelle
Antworten: 0
Zugriffe: 1726

Hallo

Wenn es unbedingt ein Servo sein soll, ich habe das angesprochene Buch von B. Kainka und könnte dir den Schaltplan (es sind nur ein Widerstand und eine Z-Diode nötig, um ein Servo an die serielle Schnittstelle anzuschliessen) zukommen lassen. Zur Steuerung wird dort ein klenes Pascalprogramm benutzt.

Ansonsten könnte man den Bildschirm auch mit einem Getriebe- oder Legomotor mit entsprechender Untersetzung schwenken. Das ginge ebenfalls über die serielle Schnittstelle und mit einem Treiber-IC (z.B. L293D) zwei Endschaltern wäre die Steuerung schon fertig.

Gruss
Skilltronic
von Skilltronic
am Mittwoch 27. Juli 2005, 19:42
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Servo oder ähnliches mit PC ansteuern?
Antworten: 9
Zugriffe: 11344

eigentlich brauschst du nur ein rechtecksignal mit einer bestimmeten frequenz. um ein solches servon anzusteueren.
Da gabs mal ein buch von burkard kainka "Messen Steuern Regel" oder so
von Zerleger
am Samstag 23. Juli 2005, 01:47
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Servo oder ähnliches mit PC ansteuern?
Antworten: 9
Zugriffe: 11344

Hallo

Voegelchen hat geschrieben:wenn es natürlich unter windows xp lauffähige software zum auslesen gibt, habich nichts gesagt

http://www.kalow.de/lm75.php

Voegelchen hat geschrieben:
Mit WinNT, Win2000, WinXP und Linux geht es garnicht, weil keine Portzugriffe zugelassen werden

ganz unmöglich ist es nicht
http://www.b-kainka.de/portnt.htm
http://www.embeddedtronics.com/public/E ... /userport/
http://www.franksteinberg.de/win32bit.htm
von Schwarz
am Mittwoch 29. Juni 2005, 06:34
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Temperaturmessung
Antworten: 10
Zugriffe: 13527

Hallo

du brauchst zuerst mal einen lötkolben, besser eine lötstation da reicht auch eine günstige. und dann noch etwas werkzeug (elektronik seidenschneider, kleine zangen, ....), lötzin, streifenrasterplatinen. wenn du nicht gleich löten wilst gibt es auch steckbretter und wenn du es ganz einfach haben willst gibt es auch noch experimentierbaukästen zB kosmo.

wenn du noch weiter fragen hast, her damit.

http://www.transistornet.de/viewtopic.php?t=2169


elektronik grundlagen:
http://www.elektronik-kompendium.de/

bastel seiten:
http://www.crappythumb.de.vu/
http://www.b-kainka.de/bastel0.htm
http://www.elexs.de/index.htm
http://www.strippenstrolch.de/hauptseit ... seite.html
http://home.t-online.de/home/02202458652/
http://www.wolfgangschwarz.de.vu/

elektronik shops:
reichelt
elv
conrad
von Schwarz
am Montag 7. März 2005, 18:36
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Azubi sucht praktische Arbeit / Übung
Antworten: 4
Zugriffe: 6977

Hallo 123,

was anfangen kann man immer. Die Frage ist nur die, wenn du nur einzelne davon hast und bemühst dich da was mit zu basteln, steckst Arbeit und Gehirnschmalz rein ( nicht nur deines ) und am guten Schluss versagt das Dingen dir den Dienst, dann kannst du nur noch sagen hätte ich doch gleich einen gängigeren genommen.

Sagen wir mal so: die haben deine Neugier geweckt, dann haben sie schon einen guten Zweck erfüllt.

Hebe sie gut auf als "Sammelobjekt" wegwerfen kannst du sie immer noch. SMILE.

Dann schaust du mal diesen Link an:

http://www.b-kainka.de/

Am besten gleich die Bastelecke anklicken und da mal schauen, was es alles interessantes gibt.

Vielleicht machts dir ja Spass ?

Gruss
von Erfinderlein
am Samstag 19. Februar 2005, 17:46
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Frage an die IC-Experten
Antworten: 11
Zugriffe: 11050

userloser auf http://www.b-kainka.de/bastel2.htm findest du so was
und stromus es gibts taschemlampen hab ich so gesehen 30 sek schütteln und dann hast du so ungefähr 5 min licht
von vorschlaghammer
am Dienstag 16. November 2004, 18:15
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Spule+Kondesator+Glühbirne->funktioniert das?
Antworten: 5
Zugriffe: 3624

Hallo,

schau doch mal bei www.b-kainka.de . Da denke ich solltest du fündig werden. ( ich meine in der Bastelecke )

Gruss aus GR
von Erfinderlein
am Mittwoch 4. August 2004, 17:11
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: 12V an 220V anschließen/gangbar machen?
Antworten: 12
Zugriffe: 8501

Hallo,

hier ein schöner "Audion-Link":

http://www.b-kainka.de/bastel3.htm

dort könnt ihr auch viele andere Bastelvorschläge finden.

Und jetzt gehts ab ins "Wellenbad"

Gruss aus GR
von Erfinderlein
am Mittwoch 4. August 2004, 07:27
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Audion
Antworten: 12
Zugriffe: 10603

hallo,

wie lange soll den der Hubmagnet anziehen? Reicht das, wenn der kurz seinen Anschlag erreicht und dann wieder abfällt oder soll der da eine Zeit verweilen?

Wenn du das mit den Kondensatoren lösen willst, empfiehlt es sich gleich mit 60 Volt oder mehr drann zu gehen. Das nennt man Übereregung und benutzt es um dem Magneten schneller schalten zu lassen.
Die Spannung um die Kondensatoren zu laden kannst du mit einem Sperrwandler erzeugen. Eine Schaltung dafür gibt es vielleicht bei: www.b-kainka.de oder auf anderen Bastlerseiten.

So dicke Kondensatoren liegen eventuell noch bei mir rum, ich werde mal nachsehen. Müsstest halt wenn du zur Olympiade fährst bei mir reinschauen oder einen kleinen Obulus plus Porto entrichten.

Gruss aus Griechenland
von Erfinderlein
am Donnerstag 22. Juli 2004, 05:52
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: spannungwandler
Antworten: 2
Zugriffe: 13236

Hallo

eine simple version findest du hier
http://www.b-kainka.de/bastel32.htm


wens du hingegen einen richtigen sender und empfänger bauen wills brauchst du schon einen µC. erkundige dich mal nach RC5

http://home.t-online.de/home/Holger.Hei ... tm?rc5.htm
von Schwarz
am Dienstag 18. Mai 2004, 15:02
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Infrarot Sender/ Empfänger
Antworten: 1
Zugriffe: 1220

Die muß mit der Kapazität der Quarzelektroden und der Fassung und Zuleitungen eine Resonanz auf der Quarzfrequenz haben. der schwingkereis besteht quasi physisch"ganz eng" um den quarz herum. dabei bilden die Quarzelektroden (ich nehme an das sind die leiter die an den eigentlichen quarz führen) und die Fassung (meinst du das gehäuse des quarz bzw die anschlussbeinchen?) eine kapazität. mit der parallelgeschalten spule wäre das denn ein schwingkreis http://www.b-kainka.de/bast954.jpg und ich muss L so wählen, dass f gleich der quarzfrequenz ist.? hab ich das richtig verstanden? im reichelt katalog ist immer ein CL wert von 32pF bei den meisten quarzen angegeben. hat das was damit zu tun? ich habe mal so eine formel gefunden: Leff = 1 / (Omega2 · CL) = 1 / ((2 · Pi · f)2 · CL) wo schliesse ich denn die kapazitätsdiode an? ich nehme an eine seite auf masse und die andere mit mit widerstand an +12V und mit dem NF signal an den quarz? @ erfinderlein. ich besorge mir morgen ...
von Michael____
am Donnerstag 13. Mai 2004, 21:32
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Eine technische Frage... (frequenzhub)
Antworten: 47
Zugriffe: 33592

Hallo

du meinst wohl das bild hier :D
Bild
direkt an die seriele dranklatschen wird nicht gehen, da brauchst du schon eine kleine Relaiskarte http://www.franksteinberg.de/erel.htm

und hier noch ein Link zur Programmierung, dabei helfen kann ich dir aber nicht
http://www.b-kainka.de/msrwin.htm
von Schwarz
am Sonntag 14. März 2004, 15:44
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Kontakte am Computer über Software steuern
Antworten: 5
Zugriffe: 7829

Hallo

Hier mal ein paar links zu grundlagen und einfachen experimenten

Versuche zum nachbauen / Grundlagen
http://www.elexs.de/index.htm

Versuche zum nachbauen / Grundlagen
http://www.strippenstrolch.de/hauptseit ... seite.html

Elektronik Grundlagen
http://www.elektronik-kompendium.de/

Fachbuchautor / Bastelecke
http://www.b-kainka.de/index.htm

was für aufgaben musst du den so lösen??
das gebiet der elektronik/elektrik ist riesig
von Schwarz
am Montag 5. Mai 2003, 14:31
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Elektronik Neuling sucht Input
Antworten: 3
Zugriffe: 2359

von Schwarz
am Dienstag 8. April 2003, 16:23
 
Forum: Computer Hardware
Thema: Sensoren an serielle schnittstelle
Antworten: 1
Zugriffe: 2002

Hallo Michael,

http://www.b-kainka.de/bastel0.htm ist das Inhaltsverzeichnis und dort schau Dir mal die Nr 58; 60; 61 als Empfänger an die Nr 73 könnte als Alternative für Deinen Sender dienen.

Gruss aus GR
von Erfinderlein
am Donnerstag 6. März 2003, 12:18
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Primitiver Prüfsender/empfänger mit quarz
Antworten: 4
Zugriffe: 2041

Primitiver Prüfsender/empfänger mit quarz

Hi

ich möchte einen einfachen prüfsender und einen empfänger mit einem quarz bauen.

beim empfänger soll einfach eine led leuchten, wenn der sender sendet. also es soll kein audio zb übertragen werden.

auf dieser seite habe ich einen mega simplen sender gefunden:

http://www.b-kainka.de/bastel28.htm

jedoch wird hier ein cmos quarzoszilator benutzt.

hat jemand vieleicht ne idee oder simple schaltpläne wie ich nen sender und empfänge bauen könnte?

ich wollte es als projektarbeit machen



grüße

michael
von Michael____
am Dienstag 4. März 2003, 17:36
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Primitiver Prüfsender/empfänger mit quarz
Antworten: 4
Zugriffe: 2041

Hallo,

herzlichen Glückwunsch ! Dann besuche doch mal folgende Links:

http://www.b-kainka.de
http://www.ferromel.de
http://www.elexs.de

Das sollte für den Anfang reichen. Ansonsten einfach wieder fragen. Ich würde nebenher auch an Eigenbaugeräte denken wie einen eigenen Frequenzzähler. Das übt smile. Dafür könnte ich auch eine ganz einfache Steuerungsidee beisteuern welche mal vor Jahren aus schöpferische Faulheit entstanden ist. Was man in der Schule lernt mit Zeitbasis und Torschaltung, Symmetrierung usw. alles Käse: mache ich besser und einfacher mit paar Gattern und ohne Zählzeit abzuwarten.

Gruss aus GR
--
Erfinderlein

Dreimal scharf nachgedacht
Hat oft den Erfolg gebracht !

D. Drahtlos
von Erfinderlein
am Donnerstag 30. Januar 2003, 21:34
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Projekte??
Antworten: 3
Zugriffe: 1987

Hallo Josef,

vielen Dank für´s finden. Das macht sogar dem alten Ingenieur Spass und Freude. Absolut empfehlenswert und Herrn Kainka an dieser Stelle auch vielen Dank.

Wenn der Ingenieur die kleinen Dinge nicht ehrt,
Dann ist er auch bei grossen Projekten verkehrt.
D. Drahtlos

Erfinderlein grüsst aus Griechenland
--
Gu_privat in GR
von Erfinderlein
am Samstag 25. Januar 2003, 19:22
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Elektronikseite mit Bastelecke
Antworten: 3
Zugriffe: 4091

Hallo Blutkind,

Der experimentierfähige Spannungswandler steht in der Bastelecke von Herrn Kainka unter Nummer 36. Zu finden auf www.b-kainka.de Dort Bastelecke anklicken. ( Aber nicht nur )

Das Ziel muss sein:
Billig, einfach und klein.
D.D.

Gruss aus GR
--
Gu_privat in GR
von Erfinderlein
am Samstag 25. Januar 2003, 19:16
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: spannungswandler nur wie...
Antworten: 3
Zugriffe: 2451

Hallo

du kannst einen Pin nur auf "0" oder "1" setzen. Dazwischen gibts nichts, da Ditaler Ausgang.

Schau mal unter
http://www.franksteinberg.de/#Messen
http://www.b-kainka.de/index.htm
http://www.transistornet.de/thread.php?id=318


--
Wolfgang :dance2:

www.black-strom.de.vu
www.wolfgangschwarz.de.vu
von Schwarz
am Dienstag 17. Dezember 2002, 19:21
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Serial Port
Antworten: 4
Zugriffe: 2361

Hallo Leute

Hab mal wieder eine klasse Seite im Netz gefunden, die auch für Anfänger geeignet sind.
Einfach mal anschauen........
http://www.b-kainka.de/

Gruß aus dem Sauerland
von Josef
Tips und Schaltpläne zum Herd, Elektro(nik) und zum KFZ:
http://www.josefscholz.de
von JosefScholz
am Mittwoch 4. Dezember 2002, 21:39
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Elektronikseite mit Bastelecke
Antworten: 3
Zugriffe: 4091

Hallo

Burkhard Kainka hat dazu ein Buch geschrieben

http://www.b-kainka.de/usb.htm

es gibt dort auch noch viele interesante Links zum Thema MSR mit dem USB.
--
Wolfgang :dance2:

www.black-strom.de.vu
www.wolfgangschwarz.de.vu
von Schwarz
am Samstag 23. November 2002, 08:27
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: von USB ein Relais schalten
Antworten: 2
Zugriffe: 2086

Hallo

die laufrichtung kann man mit Relais änder, die Drehzahl nicht.

Was für Motoren willst du überhaupt verwenden?

Hier mal ein paar Links zum Thema MSR und Robotik:

http://www.franksteinberg.de/
http://320027039581.bei.t-online.de/ele ... _board.htm
http://www.b-kainka.de/
http://www.roboterwelt.de/
--
Wolfgang :dance2:

www.black-strom.de.vu
www.wolfgangschwarz.de.vu
von Schwarz
am Sonntag 17. November 2002, 09:11
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Fahrzeug über PC steuern
Antworten: 9
Zugriffe: 4846

Halllööölle!!

Hab hier erst mal eine coole Schaltung zum Bau eines FM-STEREO Coders gefunden:

[*]FM-Stereo-Coder


Dás Elektorheftechn indem ich den UKW Empfänger gesehen habe, hab ich gerade an einen Kollegen verliehen, der sich das Ding nachbauen will. Ich werde es posten sobald ich es zurück habe.

Hier hab ich noch was von Uropas Funksender gefunden:

[*]http://www.b-kainka.de/bastel7.htm
--
Gruss
Thomas :look:
http://Forum.myProjekt.de
von Thomas
am Dienstag 8. Oktober 2002, 11:47
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: kleiner UKW Radio Sender (minimaler Aufwand)
Antworten: 10
Zugriffe: 6646

Zurück zur erweiterten Suche