Die Suche ergab 3 Treffer: messprinzip*

Zurück zur erweiterten Suche

Elektrotechnik Hausaufgabe

Hallo,
ich habe heute zwei aufgaben bekommen und wenn ich sie richtig habe bekomme ich extrapunkte geschenkt. es wäre sehr nett, wenn mir jemand sie lösen könnte, weil ich nicht viel ahnung von elektrotechnik habe.

Bitte Rechenweg angeben wenn es geht.

Danke.

1)
Zu Füllstandsmessung in einer Wasserbehälter wird das Prinzip eines Wasserkondensators verwendet. Die Länge der Kondensatorplatten beträgt 2,2m; die Breite 5cm. Der Plattenabstand zwischen den beiden 4mm.

a) Meßprinzip der Füllstandsmessung angeben
b) Berechnen Sie den Kapazität des Kondensators bei leerem Behälter u. vollem Behälter.

2)
Ein Kondensator C=10,7mF wird einer Vorwiderstand 280kOhm an 0(kleinnull)=15V/DC angeschlossen

a) Nach welcher Zeit ist der Kondensator aufgeladen?
b) Berechnen Sie der Spannung V an Kondesator nach einer Ladezeit 0,2s
c) Zeichnen Sie den Spannungsverlauf Uc= F*(T)

Maßstab 5V=1cm
0,2s=1cm
von icanfly5
am Dienstag 25. November 2008, 22:38
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Elektrotechnik Hausaufgabe
Antworten: 6
Zugriffe: 2908

Auswahlverfahren

Hallo,

Danke. Tschuldigung, leider erst jetzt gesehen.
In dem Fall habe ich bei der Sensorauswahl nicht die entscheidende Stimme. Die Methode kapazitiven Sensoren zu verwenden, die mit Einzelkalibrierung geliefert werden, hat sich im Alltag grundsätzlich bewährt.
Zufällig war gerade in der Woche ein Problem, daher auch die etwas emotionale Reaktion. Es lag aber nicht am Sensor bzw. am Meßprinzip, sondern an einer Störung des Signalwegs, bzw. (wahrscheinlich) an der Masseverbindung.
Wir haben hier (größere Industrieanlage): Potentialableitung Gebäude, Blitzschutzerde, Erde für Strom (mit deutlichen Schwankungen drauf) und Signalerde.
Das alles dann mit verschiedenen Ableitwiderständen, Übergangswiderständen, Änderungen wenn gearbeitet wird und so weiter. Da kannst Du Dich lange am Kopf kratzen.

NDIR probieren wir gerade aus für CO, Brandüberwachung eines Aktivkohlefilters.

Danke und Gruß
Bernhard
von BernhardS
am Montag 5. März 2007, 08:44
 
Forum: Messtechnik und Theorie
Thema: Richtlinien zum Charakterisieren von (chem.) Sensoren??
Antworten: 6
Zugriffe: 4811

Induktiven Sensor entmagnetisieren

Hallo,

ich habe ein Problem mit einem Sensor, der auf mittels Induktiven Messprinzip mißt. Nun ist es ja so, dass sich der Senor im Laufe der Zeit magnetisiert und kein sauberes Rechteck/Rampensignal mehr ausgibt.
Wie kann ich den am besten entmagnetisieren?

Gruß Tim
von krusty
am Mittwoch 18. Februar 2004, 17:49
 
Forum: Das Forum für Newbies und Auszubildende
Thema: Induktiven Sensor entmagnetisieren
Antworten: 12
Zugriffe: 4344

Zurück zur erweiterten Suche