Die Suche ergab 10 Treffer: oszillatorschaltung*

Zurück zur erweiterten Suche

Re: suche kerFilter 4,5MA SFC muRata

hab keine ahnung wo ich noch schauen soll.
Das wird daran liegen, daß Murata das Bezeichnungssystem inzwischen geändert hat.
Auf deren Homepage solltest du aber die Vergleichstypen finden.
Falls diese Resonatoren nur für Oszillatorschaltungen gebraucht werden, kannst du aber bestimmt auch andere oder Quarze mit passender Frequenz verwenden.
von anders
am Donnerstag 9. Februar 2012, 13:39
 
Forum: Suche / Biete - Pinnwand
Thema: suche kerFilter 4,5MA SFC muRata
Antworten: 4
Zugriffe: 5649

Re: 74LS00 oder 74HC00..?

Moin,

Ich wuerde eher zum 74HC00 tendieren, weil der am Eingang hochohmiger ist - damit kannst du den/die frequenzbestimmenden Widerstaende in einem weiteren Bereich dimensionieren.
Wenn ich mich noch recht entsinne, waren bei den Oszillatorschaltungen mit LS-TTL die maximal moeglichen Widerstandswerte so irgendwo bei 4.7KOhm.

Gruss
WK
von derguteweka
am Mittwoch 27. April 2011, 18:48
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: 74LS00 oder 74HC00..?
Antworten: 10
Zugriffe: 5535

Der NE556 ist ja nichts weiter als ein doppelter NE555. Es macht also nicht viel Sinn, dieses Bauteil einzukaufen und den zweiten Timer dann totzulegen. 1) Was die Dimensionierung der Oszillatorschaltung angeht: Die Widerstände sind viel zu niedrig ! Schau ins Datenblatt, welche Werte zulässig sind bzw. empfohlen werden. 2) Selbst wenn die Widerstandswerte akzeptabel wären, so ergäbe diese Dimensionierung niemals einen Sekundentakt. Also nochmal nachrechnen! 3) Was soll die Zenerdiode ? Das Timing des NE555 ist in weiten Grenzen von der Speisespannung unabhängig. Einzige Voraussetzung ist, daß die Spannung sich nicht schnell, z.B innerhalb einer Periode ändern darf. Am einfachsten erreichst du das, indem du diese Schaltung einfach weglässt und eine frischen alkalischen 9V-Block verwendest. Der Spannungsabfall am 1k-Widerstand wäre ...
von anders
am Freitag 15. Juni 2007, 20:39
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: 1s-Takt mit LM556CN(Doppel NE555)
Antworten: 4
Zugriffe: 5763

ist eine solche Schaltung für die Anwendung z.B. in einem VFO überhaupt brauchbar
Dafür würde ich die Schaltung nicht verwenden wollen, da die Schaltung ja Resonanzen auf verschiedenen Frequenzen gleichzeitig hat.
Bei einer Oszillatorschaltung besteht dann eine grosse Gefahr, daß die Frequenz beim Abstimmen umspringt.

Was das Rauschen angeht, so kommt das erst durch die Verluste von L und C, sowie die äußere Beschaltung zustande. Reine Blindwiderstände rauschen nicht.

Bei Empfängerschaltungen ist aber daran zu denken, daß der Signal-Rauschabstand verschlechtert wird, wenn der Empfänger auch auf Frequenzen empfängt, auf denen kein Nutzsignal vorhanden ist.
Das ist einer der Gründe weshalb man bei einem Superhet mit einem abgestimmten Vorkreis den Empfang auf der Spiegelfrequenz unterdrückt.
von anders
am Freitag 15. Juni 2007, 20:19
 
Forum: Messtechnik und Theorie
Thema: Allband-Schwingkeis
Antworten: 2
Zugriffe: 2843

Ein Schwingkreis hat keine Grenzfrequenz sondern eine Resonanzfrequenz.

Bei Quarzen spricht man von Parallel- oder Serienresonanz, deren Frequenzen sich tatsächlich etwas unterscheiden, aber dabei spielt die parasitäre Kapazität von Halter und Oszillatorschaltung eine Rolle. die dem Ersatzschaltbild des Quarzresonators parallelgeschaltet ist.
Diese Kapazität liegt in der Größenordnung von 10..20pF, während der Quarzresonator durch eine Reihenschaltug von einer Induktivität (Größenordnung Kilohenry) einer Kapazität (Größenordnung Femtofarad) und einem Verlustwiderstand (Größenordnung 50 Ohm ) modelliert wird.

An den Anschlüssen, also parallel zur Halterkapazität, erscheint der Quarz dann bei zwei dicht benachbarten Frequenzen entweder niederohmig (Serienresonanz) oder hochohmig (Parallelresonanz).
von anders
am Montag 21. Mai 2007, 20:08
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Schwingkreis Grenzfrequenz
Antworten: 6
Zugriffe: 2702

12 / 24 V Netzteil ist vorhanden. Das ist ziemlich viel und du riskierst, daß der Resonator durch zu starke Schwingung zu Bruch geht. Besser ist es, wenn du mit einem Festspannungsregler-IC erst mal 5V daraus machst. Das ist auch die korrekte Spannung für sehr viele ICs, z.B. Flipflops für einen Frequenzteiler. Die wohl einfachste Oszillatorschaltung besteht aus einem invertierenden Verstärker. Das kann ein einfacher Transistor mit entsprechenden Widerständen sein, oder eine zweckentfremdete Logik-Schaltung. Man bringt den Inverter zunächst gleichspannungsmäßig in den linearen Bereich, z.B. indem man Eingang und Ausgang mit einem hochohmigen Widerstand verbindet. Für die eigentliche Oszillatorschaltung verbindet man Eingang und Ausgang des Inverters mit dem Quarz und schaltet von Eingang und Ausgang je einen kleinen Kondensator, in deinem Fall vielleicht 50..100pF, nach Masse. Oft wurde für den Inverter ...
von anders
am Mittwoch 13. September 2006, 09:26
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: 1 Mhz Generator wie?
Antworten: 2
Zugriffe: 7055

ist es ein Piezokristall in Art eines Piezofilters ? oder ein Schwingquarz

beide sind in einer Oszillatorschaltung moeglich, wobei mit einem Quarz besser Frequenzstabilität erreicht wird.

den Quarz zwischen Ausgang und Eingang eines NAND-Gatters schalten, parallel zum Quarz einen Widerstand (1-10MOHM) wegen Logic-Vorspannung.

Die gewünschte Resonanzfrequenz lässt sich mit Kondensatortrimmern bzw. Spulen bewerkstelligen, abhaengig davon ob die Frequenz hoeher oder tiefer "gezogen" werden soll, bzw. ob Einfluss auf die Parallel- oder Serienresonanz des Quarzes genomen werden soll (vorallem bei Einsatz in Filtern wichtig).

ach ja, die NAND-Gatterschaltung sollte sowohl vom Gatter-Eingang, als auch Gatter-Ausgang jeweils mit Kondensatoren gen Masse beschlaltet werden (pF) ...und natürlich ist das Gatter kein Muss, es funzen auch Transistor-, oder Röhrenschaltungen, Hauptsache ein aktives Element werkelt in der Schaltung :wink:
von gonimax
am Dienstag 12. September 2006, 18:35
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: 1 Mhz Generator wie?
Antworten: 2
Zugriffe: 7055

Hallo Es hängt natürlich von den Vorkenntnissen ab, aber ein "paar Monate" finde ich etwas übertrieben. Die Temperatur könnte man über einen NTC oder PTC messen. Dazu wird dieser entweder als Teil eines Spannungsteilers verwendet und der entsprechende Spannungsabfall mittels eines AD-Wandlers gemessen oder als Widerstand in einer Oszillatorschaltung, deren Frequenz dann von der Temperatur abhängt. Luftfeuchtesensoren gibt es als spezielle Form von Konsensatoren, deren Kapazität von der Luftfeuchtigkeit abhängt. So lässt sich ebenfalls über eine Oszillatorschaltung der Messwert in eine Frequenz wandeln. Sowohl der AD-Wandler als auch die Frequenz für die Luftfeuchte muss dann über eine PC-Schnittstelle eingelesen und ausgewertet werden. Pumpen und Heizungen könnte man z.B über Relais oder Triacs etc. schalten, die ebenfalls an diese Schnittstelle angeschlossen werden. Die Anzahl der Ein- und Ausgänge ...
von Skilltronic
am Montag 14. November 2005, 22:16
 
Forum: Elektronik Allgemein
Thema: Steuerung für Terrarienanlage
Antworten: 3
Zugriffe: 5491

... sinkt, weil die Richtspannung an der Varicap hoch und damit delta_C/delta_U gering ist. 3) Es fehlt ein Blockkondensator über der Speisespannung. Den einzubauen solltest du dir auch bei NF und Digitalschaltungen zur Routine werden lassen. Da du eine große Handempfindlichkeit hast, vermute auch ich, daß nicht der Quarz sondern vielleicht die Leitungen zur Batterie den Resonator bilden. Anständige Leute legen auch das Gehäuse des Quarzes an Masse. Es gibt eine ganze Menge geeigneter Oszillatorschaltungen, ich werd wohl am Montag mal nachsehen was ich so finde.
von anders
am Sonntag 16. Mai 2004, 05:37
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: Eine technische Frage... (frequenzhub)
Antworten: 47
Zugriffe: 33592

... aller Wahrscheinlichkeit auch zu langsam (zuwenig Verstärkung), und deshalb sind für eine wirksame Entkopplung die Rückwirkungen zu groß. Ich würde diesen seltsamen Emitterfolger als Pufferstufe überhaupt nicht weiterverfolgen, weil pnp-Transistoren wegen der gegenüber Elektronen geringeren Beweglichkeit der Löcher in fast allen Bereichen schlechter als npn-Typen sind. Deshalb benutzt man pnp-Transistoren in HF-Schaltungen normalerweise nur im äußersten Notfall. Die Frequenzkonstanz dieser Oszillatorschaltung würde ich als lausig bezeichnen, aber gerade darauf beruht ja die FM-Modulierbarkeit. Es kann übrigens sein, daß Du in der originalen Schaltung die Ausgangsleistung verbesserst, wenn Du R5 mit einer kleinen Induktivität in Reihe schaltest. Z.B. 10 Windungen 0,3CuL einlagig auf eine Kugelschreibermine wickeln, die Mine am Schluß entfernen. Möglicherweise ist auch der Emitter des Oszillator-Transistors für den Anschluß der Antenne geeigneter, als die Anzapfung am Schwingkreis. ...
von anders
am Dienstag 8. April 2003, 13:26
 
Forum: Fragen zur Elektronik
Thema: ist Position von Spule/kondensator in LC Oszilator egal??
Antworten: 13
Zugriffe: 5116

Zurück zur erweiterten Suche