Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Moderator: Moderatorengruppe

Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon Arccos am Mittwoch 6. März 2024, 15:22

Guten Tag,

ich lerne momentan für meine Klausur in Elektrotechnik und des Hüllfluss eines Körpers zu bestimmen bereitet mir große Probleme.

Ich versuche mich daran den Hüllfluss eines Zylinders zu bestimmen, der einen Radius r = 1m und eine Höhe h = 1m besitzt (die Höhe ist in z-Richtung von z=0 bis z=1) , weiter gegeben ist das Flussdichtefeld und das Ergebnis soll am Ende sein.

In meinem Skript steht dazu nur , soweit verstehe ich das zwar, aber wie ich es jetzt genau ausrechne wird mir dabei auch nicht klar.

Mir ist klar, dass es für den Hüllfluss nur die Komponente des Flussdichtefelds von Bedeutung ist, welche senkrecht auf der Fläche steht.
daher dachte ich mir, dass es vielleicht sinnvoll ist die Fläche in 3 Teile zu zerlegen und für jeden dieser den Hüllfluss zu bestimmen um dann alle drei zu addieren. Dabei wird mir jedoch nicht ganz klar, wie ich mit dem Mantel verfahren soll, da das Flussdichtefeld ja nur auf einer gegen 0 gehenden Strecke senkrecht zur x-Achse ist.

Leider habe ich zu der Aufgabe auch keinerlei Lösungsweg und im Internet finde ich dazu auch nicht hilfreiches, da wird einmal mit der Divergenz gerechnet, womit ich überhaupt nicht aufs Ergebnis komme oder es wird nicht das Flussdichtefeld verwendet.


Ich hoffe jemand kann mir da etwas weiter helfen.
Mit besten Grüßen
Schmitt Oliver

P.S.: ich verstehe nicht warum bei dem Flussdichtefeld kein + angezeigt wird. Da gehört ein + nach dem 1. Einheitsvektor und eins in der Klammer bei x²+y².
Arccos
Threadstarter
68570
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 6. März 2024, 15:00
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon Hotliner1 am Mittwoch 6. März 2024, 20:18

Hallo TE!

Denkst Du nun realistisch dass man in einem Forum für Elektrotechnik, das richtige Volumen hier erfahren wird?
Hotliner1
68571
Titanium Mitlgied
 
Beiträge: 427
Registriert: Montag 23. November 2020, 21:12
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 6. März 2024, 21:23

Wir haben leider nur einen der sowas kann - musst halt warten bis er reinschaut.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
68572
Moderator
 
Beiträge: 4656
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon komo am Mittwoch 6. März 2024, 23:03

Und warum sollte ich Antworten?
komo
68573
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 101
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 18:57
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon anders am Freitag 8. März 2024, 06:21

P.S.: ich verstehe nicht warum bei dem Flussdichtefeld kein + angezeigt wird. Da gehört ein + nach dem 1. Einheitsvektor und eins in der Klammer bei x²+y².

Vllt solltest du mal einen anderen Browser verwenden, denn ich sehe die Pluszeichen.
latex-interpreter.png

P.S.: In der Vorausschau des Editors sind sie hier auch weg.
Offensichtlich eine Software-Macke.

1) Ich werde mich aber auch nicht auf das Glatteis begeben, dir das Ergebnis herzuleiten, denn bei mir ist es über 50 Jahre her, dass ich mich mit derartigen Integralen beschäftigen "durfte".

2) Was mir an der Felddichteverteilung aufgefallen ist:
Beim zweiten Summanden ist (x²+y²) nach Phytagoras nichts anderes als r² und somit ein Kreis um die Z-Achse,
Nach der Multiplikation mit z beschreibt der Ausdruck einen auf der Spitze stehenden Kegel mit der Höhe 1.
Das Volumen (sollte der Fluss für diesen Teil der Formel, sein) eines Kegels (egal ob gerade, schief oder pyramidenförmig), beträgt Grundfläche*Höhe/3 und somit π/3.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gau%C3%9Fsches_Gesetz

3) Der erste Summand beschreibt einen linearen Zusammenhang der Felddichte im Abhängigkeit von x.
Das bedeutet, dass die Felddichte für negative x auch negativ wird und aus Symmetriegründen der Wert dieses Summanden 0 ist. Somit ist dort der Fluss Ψ auch 0.

4) Eine Felddichteverteilung in y-Richtung ist nicht angegeben. Ist das ein Fehler, oder wurde dieser Summand weggelassen, weil er, entsprechend Punkt 3), auch 0 ist?

5) Unterm Strich sieht es so aus, als ob nur das E-Feld in z-Richtung eine Rolle spielt, und dafür bekomme ich ein anderes Ergebnis. :me:

hth
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von anders am Freitag 8. März 2024, 06:26, insgesamt 1-mal geändert.
anders
68574
Moderator
 
Beiträge: 4712
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon Baldur am Freitag 8. März 2024, 22:13

Sollte jetzt auch in der Vorschau richtig angezeigt werden.

Baldur :sm12: :sm12: :sm12:
Baldur
68579
Administrator
 
Beiträge: 306
Registriert: Montag 10. Mai 2010, 09:27
Wohnort: Heilbronn
Postleitzahl: 74080
Land: Germany / Deutschland

Re: Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 10. März 2024, 01:24

Baldur hat geschrieben:Sollte jetzt auch in der Vorschau richtig angezeigt werden.

Baldur :sm12: :sm12: :sm12:


Tut es aber nicht.
Weder hier noch bei deinem Test.
Brauchst nur auf "Antworten" zu klicken, dann siehst du es.
anders
68580
Moderator
 
Beiträge: 4712
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon Baldur am Mittwoch 13. März 2024, 22:41

aber jetzt
Baldur
68591
Administrator
 
Beiträge: 306
Registriert: Montag 10. Mai 2010, 09:27
Wohnort: Heilbronn
Postleitzahl: 74080
Land: Germany / Deutschland

Re: Bestimmung des Hüllflusses eines Körpers

Neuer Beitragvon anders am Freitag 15. März 2024, 02:34

Baldur hat geschrieben:aber jetzt
Jepp! :sm12:

Schon wieder ein Stück Knäckebrot an die Front geschmuggelt. :wink:
anders
68592
Moderator
 
Beiträge: 4712
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Prüfungen und Hausaufgaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste