Grenzfrequenzen

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Grenzfrequenzen

Neuer Beitragvon Dennis22 am Freitag 2. August 2019, 08:30

Kann mir bitte jemand helfen? Ich weiß nicht wie ich auf tr(Anstiegszeit) und diesen 0,35 Wert komme. Die brauche ich doch für diese Aufgabe. Unteren und oberen Grenzwert habe ich eingezeichnet, komme aber von da aus nicht weiter. Ich habe gelesen, dass man für 50Hz ,tr=25microsekunden nimmt. Kann ich also für 20Hz ,tr=10 microsekunden nehmen? Trotzdem bleibt dann noch der Wert 0.35! Woher kommt der und wie finde ich den?
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Dennis22 am Freitag 2. August 2019, 08:35, insgesamt 1-mal geändert.
Dennis22
Threadstarter
65163
Junior Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 8. Juli 2019, 08:56
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Grenzfrequenzen

Neuer Beitragvon anders am Freitag 2. August 2019, 13:19

Ich weiß nicht wie ich auf tr(Anstiegszeit) und diesen 0,35 Wert komme.
Diese Zeit ergibt sich aus der Sprungantwort 10% bis 90% eines Tiefpasses 1. Ordnung (einfaches RC-Glied) mit der angegebenen 3dB-Grenzfrequenz.
Bei der 3dB-Grenzfrequenz (0,7..-fache Spannung, halbe Leistung) ist Xc und R (und die zugehörigen Spannungen) zahlenmäßig gleich.

6dB sind zweimal 3dB, also ein Viertel der Leistung bzw. die halbe Eingangsspannung.
Zuletzt geändert von anders am Freitag 2. August 2019, 13:29, insgesamt 2-mal geändert.
anders
65164
Moderator
 
Beiträge: 4429
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Grenzfrequenzen

Neuer Beitragvon Dennis22 am Samstag 3. August 2019, 12:41

Woher sieht man das in dieser Aufgabe, das es ein Tiefpass(Rc-Glied) ist?Beim Tiefpass müsste die Sinuskurve doch von den 10,5V nach unten gehen, aber da würde ich doch mit der oberen Grenzfrequenz anfangen. Die angegebene Grenzfrequenz ist -6dB=0,5V.Welche Eingangsspannung meinst du? Die 10,5V?
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dennis22
Threadstarter
65166
Junior Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 8. Juli 2019, 08:56
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Grenzfrequenzen

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 4. August 2019, 21:01

Woher sieht man das in dieser Aufgabe, das es ein Tiefpass(Rc-Glied) ist?
Habe ich nicht behauptet.
Da eine obere und untere Grenzfrequenz angegeben ist, wird es sich im Beispiel wohl eher um einen Bandpass handeln.
Meine Antwort bezog sich auf deine Frage, woher die 0,35 in der Formel für die Anstiegsszeit stammen:
Trotzdem bleibt dann noch der Wert 0.35! Woher kommt der und wie finde ich den?


Im Übrigen lautete die Aufgabe in deinem ersten Post anders als jetzt.
Dort wurde nämlich nicht gesagt, dass es sich um 6dB Grenzfrequenzen handelt, sondern nur gefordert, dass man von 10,5V (=0dB) ausgehend -6dB (=5,25V) sowie die Frequenzen 20Hz und 20kHz markiert.
Solange nichts anderes gesagt ist, also per Konvention, beziehen sich Grenzfrequenzen auf einen Abfall von 3dB gegenüber dem Durchlassbereich, dessen Welligkeit ggfs. auch noch zu spezifizieren ist.

Streng genommen ist die Aufgabe "Zeichnen sie die Durchlasskurve" mit den vorhandenen Angaben also gar nicht eindeutig zu lösen, da es an Definitionen bzw. Parametern fehlt.


Auch die Berechnung der Anstiegszeit klappt so nicht, weil sie sich wie geschildert, auf einen Abfall von 3dB (bei 20kHz) und ein ganz bestimmtes Verhalten des Tiefpasses bezieht.
Es ist aber aus der Aufgabe überhaupt nicht ersichtlich, wie man von -3dB nach -6dB kommt, weil einfach die Angaben dafür fehlen.

Die angegebene Grenzfrequenz ist -6dB=0,5V.
Jetzt wirds kraus. Schlaf dich mal gut aus und dann denk noch mal darüber nach, wie das mit den dB ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Grenzfrequenz


P.S.:
Laut den in deiner letzten Zeichnung eingetragenen Spannungswerten 10,5V und 0,5V beträgt die Dämpfung bei den Grenzfrequenzen sogar 26,4dB!
Zweifellos gibt es derartig steile Filter, aber ebenso zweifellos schafft man das nicht mit Filtern 1. Ordnung, die also nur ein energiespeicherndes Element (L oder C) enthalten.
Zuletzt geändert von anders am Sonntag 4. August 2019, 21:22, insgesamt 2-mal geändert.
anders
65171
Moderator
 
Beiträge: 4429
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 9 Gäste