Bezug für Bauteil gesucht

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Bezug für Bauteil gesucht

Neuer Beitragvon user2014 am Sonntag 29. Mai 2022, 14:24

Hallo,

ich suche einen Ersatz für die im Bild/Anhang abgebildete Drossel.

Drossel.PNG


Diese Drossel(n) sind in der Versorgungsleitung +12DDC/-12VDC einer Platine eingeschliffen. Die abgebildete ist noch i.O. Eine zweite defekt.

Wert: 0,08mH / 3,8Ohm.
Jemand eine Idee, wo man sowas noch bekommt, in der bedrahteten Bauforn, kein SMD. Oder Ausweichbauteil, mit adäquaten Werten?

Danke
user2014
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Mensch, der eine gute Tat vollbracht hat, soll nicht viel Aufhebens davon machen, sondern zu einer neuen schreiten.
(Marc Aurel)
user2014
Threadstarter
67530
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 96
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 12:03
Postleitzahl: 06116
Land: Germany / Deutschland

Re: Bezug für Bauteil gesucht

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 29. Mai 2022, 22:50

Vielleicht ist hier etwas dabei:
https://www.distrelec.de/de/passive-bau ... _PL_030504

Wie groß ist dein Exemplar, bzw, wieviel Strom hält es aus?
anders
67531
Moderator
 
Beiträge: 4585
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Bezug für Bauteil gesucht

Neuer Beitragvon user2014 am Freitag 10. Juni 2022, 14:18

Hallo anders,

die bauliche Größe wäre (L x D): 15,5mm x 5mm.
Über den zulässigen Strom kann ich leider noch nix übermitteln, ich muss die Baugruppe erst einmal unter Spannung setzen und dann den Strom messen.

Grüße
user2014
Der Mensch, der eine gute Tat vollbracht hat, soll nicht viel Aufhebens davon machen, sondern zu einer neuen schreiten.
(Marc Aurel)
user2014
Threadstarter
67543
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 96
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 12:03
Postleitzahl: 06116
Land: Germany / Deutschland

Re: Bezug für Bauteil gesucht

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 12. Juni 2022, 21:35

Wert: 0,08mH / 3,8Ohm.
Die Werte passen nicht gut zu der abgebildeten Drossel und ihren Abmessungen.
Kann es sein, dass dir ein Komma verrutscht ist, oder dass die Induktivitätsmessung wegen des dunklen Flecks (Brandspur einer Kurzschlusswindung?) unnatürlich niedrig ausgefallen ist?
anders
67545
Moderator
 
Beiträge: 4585
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Bezug für Bauteil gesucht

Neuer Beitragvon user2014 am Montag 13. Juni 2022, 10:18

Hallo anders,

ich habe die Drossel mit zwei verschiedenen Messgeräten ausgemessen, eines davon ein HP-LCR-Meter aus der ganz hohen Preisklasse, beide ermittelten Werte sind fast identisch.
Der schwarze Fleck ... ist nur die angeschmolzene Oberfläche der Plastumantelung. Diese Drossel war neben der defekten auf der Leiterplatte positioniert. Ich kann aber auch die noch verbliebene Dritte messen.
Leider ist der Wert der Drossel in den Schaltungsunterlagen nicht vermerkt.

Grüße
user2014
Der Mensch, der eine gute Tat vollbracht hat, soll nicht viel Aufhebens davon machen, sondern zu einer neuen schreiten.
(Marc Aurel)
user2014
Threadstarter
67546
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 96
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 12:03
Postleitzahl: 06116
Land: Germany / Deutschland

Re: Bezug für Bauteil gesucht

Neuer Beitragvon winnman am Montag 13. Juni 2022, 14:29

ev. ist unter dem Wickelkörper auch noch ein Widerstand enthalten.

von der defekten mal den Drahtdurchmesser ermitteln und falls noch möglich die Windungszahl.

Dann nehme man einen hochohmigen widerstand und darüber ein Pappröhrechen im entsprechenden Durchmesser. mit Akkuschrauber oder ähnlichem lässt sich das ganz schnell wickeln.
winnman
67547
Silber Mitglied
 
Beiträge: 292
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Bezug für Bauteil gesucht

Neuer Beitragvon anders am Montag 13. Juni 2022, 23:36

mit zwei verschiedenen Messgeräten ausgemessen, eines davon ein HP-LCR-Meter aus der ganz hohen Preisklasse, beide ermittelten Werte sind fast identisch..
Also handelt es sich bei den 3,8 Ohm nicht um den Wicklungswiderstand, sondern um den ESR?


von der defekten mal den Drahtdurchmesser ermitteln und falls noch möglich die Windungszahl.
Ich habe mal versucht das abzuschätzen.
Wenn das eine einlagige Wicklung ist, dann hat sie ungefähr 100 Windungen auf 12mm, was einer Drahtstärke von 0,12 CuL entspricht. Die Drahtlänge wäre etwa 1,73m und der Querschnitt 0,01mm². Das ergäbe einen Drahtwiderstand von etwa 3,1 Ohm, was grob dem gemessenen Wert entspricht.
Thermisch würde ich der Konstruktion nicht mehr als 0,5W zumuten wollen, was bei 3,8 Ohm 360mA bzw. 1,4V Spannungsabfall entspricht.
Über die Induktivität lohnt es nicht zu spekulieren, weil man nicht weiss, aus was der Kern besteht. Ferrit wäre naheliegend.
Für eine Luftspule komme ich allerdings tatsächlich auf etwa 80µH.

Es fragt sich, weshalb die Daten dieser Spule so viel schlechter sind, als die der modernen Drosseln im obigen Link.
Möglicher Weise gab es zu der Entstehungszeit des Bauteils noch keine Ferrite (vor etwa 1950), oder es handelt sich um eine Resonanzdrossel für etwa 50MHz.
anders
67549
Moderator
 
Beiträge: 4585
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste