Ich stehe auf dem Schlauch.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Ich stehe auf dem Schlauch.

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Samstag 5. März 2005, 20:24

Hallo,

weiss zufällig jemand den richtigen Fachausdruck für den ab und zu mal über die Strasse liegenden Schlauch, welcher vermutlich über einen Druckschalter die Verkehrszählung auslöst . früher lagen die auch schon mal vor der Tankstelle und haben den Tankwart geweckt wenn ein Auto kommt.

Gibt es vielleicht auch als Kabel, welches kapazitiv schaltet.

Aber wie nennt man dieser Sensor ??? Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Gruss aus GR
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
Threadstarter
10421
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon Voegelchen am Samstag 5. März 2005, 22:40

Also bei ampeln verwendet man im Normalfall "gewöhnliche" Induktionsschleifen.

zumidnest hier in hessen *g*


Den Induktionsschleifen begegnet man in der Regel bei fixen Lichtsignalanlagen. Sichtbar sind sie auf dem Strassenbelag meist als viereckige, schwarze Linien. Diese Schleifen messen, ob Fahrzeuge warten oder durchfahren.

Jedes metallene Fahrzeug, z.B. Velo, Mofa, Auto, Lastwagen, wird von der Schleife erfasst und diese Information an die Steuerung weitergeleitet. Mit einer entsprechenden Auswertelektronik lässt sich sogar die Art des Fahrzeuges bestimmen (PW, LKW, Velo,...)
Vorteile: Die Schleife befindet sich im Strassenbelag und ist somit sabotagesicher. Weiter sind Fehlauslösungen z.B. durch Fussgänger ausgeschlossen. Und schlussendlich lässt sich mit ihnen auch Anwesenheit detektieren, was mit PIR oder Radar-Meldern, die auf Bewegung reagieren, nicht möglich ist.
Öffentlicher Verkehr kann gesondert erfasst werden. Die meisten öffentlichen Verkehrsmittel führen einen Sender mit sich, z.B. Sesam. Fährt ein solches Fahrzeug über diese Induktionsschleife, dann - und nur dann - wird ein Ereignis ausgelöst, z.B. eine Prioritätsschaltung für den Bus. Auf normalen Verkehr reagieren diese speziellen Schleifen nicht.



Aber schläuche die über die Straße liegen hab i noch nie gsehen ... *grübel*
Voegelchen
10423
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 935
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 22:27
Wohnort: Mittelfranken
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 6. März 2005, 06:20

Hallo Vögelchen,

am meisten sah ich die an Tankstellen. Auf Landstrassen temporär, wenn die Verkehrszählungen gemacht haben. Habe das System als solches mit einem hohlen Gummiprofil und einem Druckschalter selbst schon an Kanten von beweglichen Schutztüren im Maschinenbau eingesetzt. Vielleicht google ich mal mit der Schutztür ?

Schönen Sonntag
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
Threadstarter
10425
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon Voegelchen am Sonntag 6. März 2005, 07:55

hm.. gleichfalls schönen sonntag ;)

also das einzige was mi dann so spontan mit schlauch einfällt jetzt wo du türen erwähnst, ist bei Rolltoren. Diese Sicherheitsleiste unten das das Tor öffnet wenn es auf ein Hindernis stösst .. :) aber wie man das teil nun wirklcih nennt weiß i nu so früh morgens auch nich :)
Voegelchen
10426
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 935
Registriert: Mittwoch 12. November 2003, 22:27
Wohnort: Mittelfranken
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon JosefScholz am Sonntag 6. März 2005, 16:21

Hallo Erfinderlein

Das sind einfache Luftschläuche, an einem Ende geschlossen.
Am anderem Ende registriert ein Druckschalter den Druckanstieg.

So veraltert ist diese Technik übrigens nicht, an vielen Rolltoren und Schutztüren
von Maschinen werden diese Druckschläuche auch heute noch eingesetzt.

Diese Schläuche sollten allerdings nicht mit Vordruck betrieben werden,
denn irgendwann verliert sich der Druck und der Druckschalter reagiert nicht mehr.

Tip:
Als Druckschalter kann ein Niveauschalter aus der Waschmaschine oder Spülmaschine eingesetzt werden.
Ein halbzölliger Schlauch sollte dann genug Druckanstieg bringen, notfalls den Niveauschalter verstellen.

Grundvorraussetzung ist natürlich ein dichtes System.
Zuletzt geändert von JosefScholz am Sonntag 6. März 2005, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
JosefScholz
10437
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 522
Registriert: Freitag 27. September 2002, 20:49
Wohnort: Werdohl im Sauerland, NRW

Schlauch

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 6. März 2005, 19:14

Wirst so leicht nicht fündig werden, da die Erfindung in Südafrika gemacht wurde. Routinemässig werden diese Schläuche noch in Frankreich zur Geschwindigkeitsmessung verwendet. Musst den Google also in diese Länder lenken.
BernhardS
10439
Moderator
 
Beiträge: 4027
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon Richi am Sonntag 6. März 2005, 21:23

hmm ich hab mal so ne sicherheitsleiste in meiner ausbildung zerlegt. sind eigendlich nur 2 blechstreifen...
Mein Chef meinte es gäbe diese Leisten zum selbstbau.
Richi
10447
Gold Mitglied
 
Beiträge: 380
Registriert: Montag 13. September 2004, 16:10

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 6. März 2005, 21:34

Hallo Josef,

du hast wieder mal, was eigentlich viel zu selten vorkommt, weil du dich so rar machst , nich richtig hingeschaut. Ich habe gefragt wie diese Art Sensor heisst ! Nicht wie er funktioniert.

Aber liebe Grüsse ins Sauerland und baldigen Frühling, dass du die Maschine wieder rausholen kannst.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
Threadstarter
10448
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 6. März 2005, 21:46

Heureka,

ein Druckwellenschalter . Habe erst an Stosswellen gedacht und bin dann auf Druckwellen gekommen und siehe da, Google reagiert.

Das neueste scheint bei den Leisten an beweglichen Türen das Einsetzen einer aus Sender und Empfänger bestehenden Lichtschranke an beiden Enden des Gummiprofils zu sein. Schlauch / Profil abgequetscht kein Licht.

Ist mir aber auch gerade wieder eingefallen, wie gerne die griechischen Hunde Kabel und Seile zerbeissen. Also zurück zur teureren Lichtschranke und die Kabel gleich einbetonieren.

Gut`s Nächtle
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
Threadstarter
10451
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon vorschlaghammer am Dienstag 8. März 2005, 16:22

ich habe so ne kleine leiste von meinem vater als model bekommen ich habe selber für das ein bisschen gelötet ich habe das bekomemn weil mein vater automatische toranlagen montiert/repariert wird auch bei toren , schranken , etc. verwendet
Benutzeravatar
vorschlaghammer
10474
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 567
Registriert: Freitag 14. Mai 2004, 19:13
Wohnort: Wien
Postleitzahl: 01030
Land: Austria / Österreich


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste