XLR Tester (Sender / Empfänger)

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Moderator: Moderatorengruppe

Re: XLR Tester (Sender / Empfänger)

Neuer Beitragvon dumbdonkey am Dienstag 13. Februar 2018, 15:48

@der mit den kurzen Armen

Pinbelegung am XLR Stecker

1pin Schirm
2pin heiß (+)
3pin kalt (-)

Das Kabel hat 3 Adern. Also eigentlich 2 und den Schirm der als 3. Ader genutzt wird. Angenommen der Schrim ist Pin 1 dann würde er Pin2+ --> Pin1- einen Strom schicken, dann auf Pin3+ -> Pin1- Strom schicken und messen?

und die LEDS würde der microcontroller dann auch konstant anzeigen oder durch ein blinken?
dumbdonkey
Threadstarter
61766
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 12. Februar 2018, 10:53
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: XLR Tester (Sender / Empfänger)

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 13. Februar 2018, 19:57

Spannungsteiler.GIF
Die beiden R stellen einen Spannungsteiler dar . Wenn Pin 1 dein Schirm ist und zwischen Pin 1 und Pin 2 ein 1k Ohm Widerstand liegt und zwischen Pin2 und Pin 3 eben ein 9 k R liegt so ergeben sich zwischen Pin1 und pin2 1k und zwischen Pin 2 und Pin 3 9 k und zwischen Pin 1 und Pin 3 eben 10 k . Diese R rufen durch den Konstantstrom eben auch unterschiedliche Spannungen hervor. Der µC ist so schnell das er mehrere Messungen je Sekunde durchführen kann und zb nach 5 Messungen hat er die korrekte oder fehlerhafte Belegung festgestellt und gibt dann entsprechend die Ausgangssignale ab. Und wenn du für R 2 eben 4 k Wählst bist du da eben bei 4 V und damit im Bereich den der µC direkt messen kann.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
61767
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2208
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: XLR Tester (Sender / Empfänger)

Neuer Beitragvon dumbdonkey am Dienstag 13. Februar 2018, 21:32

Ok... das klingt jetzt halbwegs logisch... angenommen ich betreibe den Tester mit einer 12v 23a 47mah Batterie

Dann würd ich
4000Ohm als r2
8000Ohm als r1

Fehlt da nicht irgendwo noch nen Transistor der das ganze stabilisiert?


Und wie schaut’s denn aus mit der anderen seite? Also dem Mc und der Auswertung?
dumbdonkey
Threadstarter
61770
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 12. Februar 2018, 10:53
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: XLR Tester (Sender / Empfänger)

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 14. Februar 2018, 05:14

Da fehlt noch einiges . Die Widerstände sind nicht umsonst so gewählt und warum wird da wohl eine Konstantstromquelle eingesetzt. Ohne Digitaltechnik wird es nicht so ohne weiteres gehen. Beachte dazu die Logikpegel. Da so eine Auswertung sehr schnell zu einem Schaltkreisgrab ausartet wird eben ein µC verwendet.
Die R sorgen in Verbindung mit der Konstantstromquelle für definierte Pegel auf den Leitungen. Die Auswertung und Spannungsversorgung befindet sich im Grundgerät. Für einen µC benötigst du max 5 V Versorgung! Das reicht auch um deine LED entsprechend leuchten zu lassen.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Mittwoch 14. Februar 2018, 05:26, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
61774
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2208
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: XLR Tester (Sender / Empfänger)

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 14. Februar 2018, 13:01

dumbdonkey hat geschrieben:Fehlt da nicht irgendwo noch nen Transistor der das ganze stabilisiert?


Dafür reicht die einfachste Konstantstromschaltung: Ein BF245 und ein 4700 Ohm Widerstand, gibt relativ genau 1 mA. Einfach bei Google FET und Konstantstromquelle eingeben.

Beim Mikrokontroller muss man sich halt irgendwann mal auf ein System festlegen und das lernen. Zweckmäßig ist es ein weit verbreitetes Gerät wie Arduino zu nehmen. Da findet man dann sofort Beispiele in den entsprechenden Foren.
Grundsätzlich ist Mikrokontroller hier nicht das große Thema. Ich zum Beispiel mache zwar dieses und jenes, benutze aber ein weniger verbreitetes System namens Picaxe. Arduino hab ich schon auch einen, aber das läuft mir nicht so aus den Fingern wie das andere. Ich empfehle dann den Leuten sich bei mikrocontroller.net anzumelden. Rivalitätsdenken zwischen Foren, das muss wirklich nicht sein.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61781
Moderator
 
Beiträge: 3884
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Vorherige

Zurück zu Projekte - Selbstbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste