quick and dirty - Sinusgenerator

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Moderator: Moderatorengruppe

quick and dirty - Sinusgenerator

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 17. Oktober 2015, 12:57

Aus der Abteilung "mal eben zusammengelötet" ein einfacher Funktionsgenerator.
Er arbeitet mit dem altehrwürdigen XR2206. Externe Bauteile brauch dieser nicht allzuviele. Ich versorge ihn symetrisch mit zwei 9V Blöcken. In diesem Fall reichen ein verstellbarer Widerstand (rechts unten) und ein Kondensator, die die Frequenz vorgeben und ein stabilisierender Kondensator für die interne Referenz an Pin 10.

Dann kommt ein wenig Luxus dazu: Ein Schiebeschalter um von "serienmäßig" Dreieck auf Sinus zu schalten und ein Trimmpoti um den Sinus schön einzustellen. Hier kann man einfach auch ca. 150 Ohm anschließen und hat eine alltagstaugliche Sinuskurve. Ein zweites Poti (links oben) ermöglicht es die Kurverform vom Dreieck zu verstellen. Und natürlich ein Poti (links unten) um die Amplitude einzustellen. Das alles braucht man nicht unbedingt, aber ich wollte es so.
Zum Schluss noch Luxus pur: Mit einem DIP-Schalter können zwei verschiedene Kondensatoren zugeschaltet werden.
Mit 100 KOhm und 100 nF überstreicht die Schaltung etwa 120Hz bis ca. 30-35 kHz. Ich habe keinen Begrenzungswiderstand drin, so bricht die Schwingung ab wenn man bis an die Grenze des Machbaren dreht.
Mit 1µF ist das dann Faktor 10 niedriger. Der Audiobereich ist also schön abgedeckt. Sind beide Schalter offen stellt sich durch eine parasitäre Kapazität trotzdem eine Schwingung ein. Die Frequenz ist relativ hoch und läßt sich über 1 MHz einstellen.

Als Anschluß verwende ich gern diese Buchsen, in die man Drähte von 0,4-0,6mm leicht einstecken kann und aber einen guten Kontakt hat. Masse ist in dem Fall (ganz links) auf der halben Betriebsspannung die Dreier-Buchse.

XR2206.JPG



Natürlich kann man das viel schöner machen, in einem Gehäuse, mit richtigen Potis (obwohl - diese Fingertrimmer sind nicht übel), Grob- und Feineinstellung, Entstörkondensatoren in der Versorgungsspannung und so weiter. Amplitudenbegrenzung kann das IC auch und elektronische Frequenzumschaltung - muss aber jetzt nicht sein.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
Threadstarter
56879
Moderator
 
Beiträge: 4119
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: quick and dirty - Sinusgenerator

Neuer Beitragvon ELW 2 am Samstag 17. Oktober 2015, 20:24

Schönes kleines Projekt :)

Schöner geht es immer, das weist du doch :sm12:
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
56880
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1124
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: quick and dirty - Sinusgenerator

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 18. Oktober 2015, 06:17

Guten Morgen Bernhard,

da hat XR anno 2003 doch noch mal eine Neuauflage gemacht. Ich erinnere mich noch gut, dass ich im vergangenen Jahrtausend große Freude bereitete indem ich meine Hand voll unter das Volk der suchenden Bastler brachte. Ich meine das war Anfang 90.er Jahre ? Selbst habe ich nichts damit gemacht.Der Chip zählte aber zu den "haben müssen" Bauteilen.

Einen schönen Sonntag !

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
56882
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: quick and dirty - Sinusgenerator

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 18. Oktober 2015, 14:21

Als echter Amateur (ist Lateinisch oder sowas und heißt übrigens "Liebhaber") beschränkt man sich besser auf wenige IC´s und kennt die ein wenig besser.
Zitat von mir selbst: " 50% der Elektronik-Anforderungen in Haus und Hof kann man mit dem NE555 erledigen".
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
Threadstarter
56883
Moderator
 
Beiträge: 4119
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Projekte - Selbstbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste