Verhalten eines Kondensators in einer monostabilen Kippstufe

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Moderator: Moderatorengruppe

Verhalten eines Kondensators in einer monostabilen Kippstufe

Neuer Beitragvon Cobain am Donnerstag 19. Januar 2017, 14:44

Hallo zusammen ,

Und zwar befasse ich mich momentan mit einer monostabilen Kippstufe und weiss nicht so ganz wie sich der Kondensator verhält wenn V1 leitet. Ich möchte gerne wissen was am pluspol und minuspol passiert und wie genau sich der kondensator umlädt. Ich konzentriere mich nur auf den zweiten Kondensator zwischen den beiden Transistoren V1 und V2.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cobain
Threadstarter
59761
 
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 18:30
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Verhalten eines Kondensators in einer monostabilen Kipps

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 19. Januar 2017, 17:29

Ich konzentriere mich nur auf den zweiten Kondensator zwischen den beiden Transistoren V1 und V2.
Wo wäre denn der erste Kondensator?
Ich möchte gerne wissen was am pluspol und minuspol passiert und wie genau sich der kondensator umlädt.
Linkes Ende liegt ungefähr auf 0V, rechtes Ende lädt sich über RB2 langsam auf, bis dort etwa 0,6V sind. Bei weiterem Spannungsanstieg fängt V2 an zu leiten, dessen Kollektorspannung sinkt und damit die Ansteuerung von V1.
Wenn der Basisstrom von V1 nicht mehr für etwa 25 mA Kollektorstrom reicht, steigt dort die Kollektorspannung und der Kondensator koppelt seinen Ladestrom auf die Basis von V2, wodurch dieser endgültig leitend wird.
Die Spannung an der LED ist dann fast 0V. und bleibt dort.

Hol dir mal bei Linear Technology den kostenlosen Schaltungssimulator LTSpice. Dort kannst du das Schaltbild eingeben und dir ganz detailliert ansehen, wie der Schaltvorgang abläuft.
anders
59762
Moderator
 
Beiträge: 4074
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Verhalten eines Kondensators in einer monostabilen Kipps

Neuer Beitragvon Cobain am Donnerstag 19. Januar 2017, 19:32

was passiert danach ? Ich muss einmal den Zustand wenn V1 durchschaltet und einmal wenn V2 durchschaltet verstehen.

ich glaube da der kondensator mit seinem pluspol an masse dran ist ist dort die spannung demnach 0V. Parallel sobald der V1 durchschaltet entlädt der kondensator sich über Rb2, also von seinem pluspol ins negative, dabei fällt die negative spannung am Rb2 und an der basis des V2, so dass dieser gezwungen wird zu sperren. Wenn der V1 durchschaltet dann ladet sich der Kondensator über Rb2 auf und die Basis des V2 wird langsam postiv bis sie 0,7V erreicht.

Ist das so okay ?
Cobain
Threadstarter
59764
 
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 18:30
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Verhalten eines Kondensators in einer monostabilen Kipps

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Donnerstag 19. Januar 2017, 20:14

So gehen wir mal vom Grundzustand und ausgeschaltet aus . Die Verbindung von E nach GND ist geschlossen.
Der Elko ist wegen den 470 ohm und den 56 k entladen! Jetzt schaltest du ein. Das bedeutet über die 470 ohm und die Basis -Emitterstrecke von V2 lädt sich der Elko auf mit + am Pluspol und - am - pol. Der Transistor v2 steuert auf. Er bekommt ja einen relativ hohen Basisstrom! Damit geht die Spannung am Kollektor von V2 gegen Null .
Jetzt gehts weiter über den Widerstand von 10 k und den Widerstand nach E wird die Basis von V1 gegen - gezogen und der V1 steuert zu. Irgendwann ist der Elko geladen und der V1 bekommt nur noch über RB2 seinen Basisstrom.
Der MV ist im stabilem Zustand. Wird nun die Verbindung von E nach Gnd getrennt bekommt auch V1 über den 10 K vom C des V2 Basisstrom und fängt an zu leiten. Das reicht aber noch nicht um den V1 weit genug auf zusteuern. Wird nun E mit dem Pluspol verbunden steuert V1 auf und Jetzt kommt der C zum tragen. Er entlädt sich über V1 nach Gnd und dieser Entladestrom verringert den Basisstrom vom V2 somit wird der Sperren, das bedeutet aber auch das die Spannung am C vom V2 steigt und damit auch der Strom in die Basis vom V1. Folge V1 steuert auf und V2 zu. 2ter stabiler Zustand wird erreicht. So nun kannst du mal überlegen was passiert wenn die Verbindung E nach GND wieder hergestellt wird! Monostabil heist das Teil weil es am Eingang E mit einem Positivem Impuls aus dem Stabilem Zustand heraus gelöst wird!
Noch etwas die Spannung am C des V2 und damit Ua wird nie 12V erreichen, warum bekommst du mit etwas nachdenken selbst raus!
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Donnerstag 19. Januar 2017, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
59765
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2159
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Verhalten eines Kondensators in einer monostabilen Kipps

Neuer Beitragvon wungodoe am Freitag 19. Mai 2017, 13:11

Spam
Zuletzt geändert von Bernd am Freitag 19. Mai 2017, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
wungodoe
60387
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 12:48
Postleitzahl: 02515
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Prüfungen und Hausaufgaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste