LED Cube, Transistor Basiswiderstand berechnen

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Re: LED Cube, Transistor Basiswiderstand berechnen

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 23. August 2018, 15:10

Gewusst oder nachgeschaut? :wink:
Gewusst, und, bis auf die BCx50-Typen, alle selbst in der Hand gehabt. ;-)

Hat mir Spaß gemacht von euch zu lernen :hf:
Danke, das beruht auf Gegenseitigkeit.

Da wir ja sehen, wie du dich bemühst, macht das Helfen viel mehr Spaß, als wenn jemand daher kommt und verkündet: "Ich WILL dies und jenes, aber habe keine Ahnung, wie das funktioniert. Nun entwickelt mir mal einen idiotensicheren Plan, den ich nachbauen (lassen) kann. Das ist schließlich der Sinn eines Forums!"

Wie berechnest du Vout?
Gar nicht. :mrgreen:
Im DB des µC gibt es Diagramme, welche die Ausgangsspannung vs. Ausgangsstrom sowohl für den Betrieb als Sink (Strom fliesst in den Output) wie auch als Source (diese Anwendung) zeigen.

P.S.:
So sieht das LED Konstrukt aus. Die später obersten sind unten im Holz versteckt.
https://vzoksq.am.files.1drv.com/y4mXm8 ... pmode=none

Eigene Bilder hier hochladen, dazu evtl. etwas komprimieren.
Links zu den werbeverseuchten Bilderhostern klicken wir meist nicht an, denn sie vermüllen nur den Computer und schleppen evtl. sogar Malware ein.
Ausserdem verschwinden die Bilder dort nach einiger Zeit von selbst.
Zuletzt geändert von anders am Donnerstag 23. August 2018, 15:18, insgesamt 2-mal geändert.
anders
63494
Moderator
 
Beiträge: 4278
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: LED Cube, Transistor Basiswiderstand berechnen

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Donnerstag 23. August 2018, 15:28

Denk mal darüber nach den Würfel auf 8 *8 statt 16*4 um zu stellen das spart 4 Ausgänge am µC. Die Programmierung welche LED wann leuchten sollen wird im Normalfall eh als Array im µC abgelegt. Jetzt hast du 16 Spalten und 4 Ebenen. Wenn du den Würfel einfach in der Mitte zwischen Spalte 5-8 und 9-16 in den Ebenen trennst hast du dann eben 8 Ebenen und nur 8 Spalten, denn die Spalten kannst du verbinden 1 mit 9, 2mit10, 3mit 11 usw .
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
63498
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2278
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: LED Cube, Transistor Basiswiderstand berechnen

Neuer Beitragvon Felix16 am Donnerstag 23. August 2018, 19:03

@anders
Der Link sollte nicht virenverseucht sein, es sei denn OneDrive hat ein Problem, denn der Link führt direkt zu dem Bild.
Kompromiert bedeutet als Zip Datei? Oder anderes Bildformat?

@der mit den kurzen Armen
Umstellen möcht ich daran nichts mehr, gebaut ist das Konstrukt bereits. Und 4 IOs weniger benötigt bringt mir mit dem µC auch nichts.
Felix16
Threadstarter
63505
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 16. August 2018, 21:43
Postleitzahl: 78315
Land: Germany / Deutschland

Re: LED Cube, Transistor Basiswiderstand berechnen

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 23. August 2018, 20:56

Zippen bringt nichts, da die meisten Bilder schon als komprimiertes jpg aus der Kamera kommen.
Als erstes Ränder entfernen, die nur die Werkstatt oder die Tapete zeigen
Als Formate vorzugsweise png (verlustfreie Kompression), jpg (verlustbehaftete Kompression), evtl. auch pdf verwenden.
Wahrscheinlich gibt es auch hier eine Grenze für die Dateigröße, aber auch mit 300kB kann man schon sehr anständige Fotos machen, wenn man auf detailreiche Hintergründe verzichtet und möglichst nur das zeigt, was wichtig ist.
Besonders unregelmäßige Hintergründe produzieren eine Datenflut, die schlecht zu komprimieren ist, und evtl sind darin nur 15kB Nutzdaten enthalten.

Wir wollen nicht wissen, wie groß der Tisch ist, und wie die Tischdecke aussieht, auf dem eine 5cm x 5cm große Platine liegt.
Zuletzt geändert von anders am Donnerstag 23. August 2018, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
anders
63507
Moderator
 
Beiträge: 4278
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: LED Cube, Transistor Basiswiderstand berechnen

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 23. August 2018, 21:19

Und 4 IOs weniger benötigt bringt mir mit dem µC auch nichts.
Da aber von den 8 Ebenen immer nur eine angesteuert wird, kann man die 8 dafür nötigen Outputs auf 3 reduzieren, wenn man damit einen Decoder wie den 1 zu 8 Analog Mux/Demux 74HC4051 ansteuert.
Da warens nur noch 11 um eine 8x8 Matrix anzusteuern. :wink:

Am flexibelsten sind allerdings Schieberegister wie 74HC4094.
Damit kann man sogar jeder LED ihren eigenen Output zuordnen, braucht also nicht zu multiplexen und kommt selbst bei einigen hundert LEDs mit 3 Steuereitungen aus. ATtiny lässt grüssen.
anders
63508
Moderator
 
Beiträge: 4278
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: LED Cube, Transistor Basiswiderstand berechnen

Neuer Beitragvon Kleinspannung am Donnerstag 23. August 2018, 21:51

Felix16 hat geschrieben:Hallo Kleinspannung!

ich frage mich aber was du hier für eine Programmiersprache genommen hast:
Kleinspannung hat geschrieben:PortC.0 = 1,und schon ist der Pin auf high.


Bascom. :roll:
Ist das einzige,was ich halbwegs kann.Und rudimentär C.
Arduinos nehm ich nur,wenn ich schnell ne fertige Lösung will/brauche.
Also ohne erst ne Platine ätzen und programmtechnisch das Rad noch mal erfimden zu müssen.
Ich kann nach Tests also sagen: Auch mit geänderten Einstellungen macht das Ding beim Ersten Versuch nicht das was es soll :lol:
[/quote]
Ich mach mit Arduino nicht viel,bzw. die letzten Monde grad gar nichts.Aber das drei neue Atmegas im Arduino nichts machten,das Problem hatte ich auch. :hf:
Was ja letzlich auch logisch war,denn wie du ja auch weist,wird der Atmega mit aktiviertem RC Oszillator geliefert.Die Arduino Ide geht aber von einem Quarz aus.Des Rätsels Lösung ging glaub wie folgt:
Du musst den Atmega den du flashen willst auf ein kleines Steckbrett o.ä. tun,und dann mit 6 Strippen mit dem Orginal Arduino verbinden.Also Plus,Gnd,Reset,SCK,MOSI und MISO.
Und nen kleinen Elko zwischen reset und Gnd,sonst funkt dir der Resetimpuls vom USB Wandler dazischen.
Dann gehtst auf Beispiele,und lädst den Sketch Arduino ISP.
Dann kannst nen Bootloader mit ohne Quarz brennen,und glaub auch gleich das Programm.
Gibt aber auch nen Tutorial im Netz,falls ich jetzt was durcheinander gebracht hab.
Such mal nach 'Arduino als ISP'.
Gutes Gelingen. :sm12:
Kleinspannung
63510
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 21. November 2014, 17:09
Postleitzahl: 01809
Land: Germany / Deutschland

Vorherige

Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste