12 Volt Sperrdiode?

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

12 Volt Sperrdiode?

Neuer Beitragvon °^°M-Power°^° am Montag 9. Oktober 2006, 20:28

und zwar benötige ich eine Sperrdiode im KFZ bereich , um genau zu sein 2x40 watt 12 volt lampen

die lampen hänge getrennt an masse und an 2 schaltern

ich hab nun ein kabel zwischen den lampen gezogen zwischen den + polen das immer beide leuchten egal welchen der beiden schalter man betätigt

nun soll aber bei schalter x beide lampen leuchten und bei schalter y nur 1 lampe

daher kam ich auf eine sperrdiode in diese von mir gezogenen + leitung

doch wenn ich nun lese haben diese eine durchlassspannung von 0,7 volt was bei weiten keinen 12 volt entspricht siehe zb hier

http://www2.produktinfo.conrad.com/date ... 0_-100.pdf

(die 550-100)

was machen?
°^°M-Power°^°
Threadstarter
22414
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 9. Oktober 2006, 20:22

Re: 12 Volt Sperrdiode?

Neuer Beitragvon derguteweka am Montag 9. Oktober 2006, 20:39

Moin,

°^°M-Power°^° hat geschrieben:was machen?


Die Sache mit der Diode erstmal wieder vergessen und lieber ein Relais kaufen. Das dann mit seiner Spule parallel zur einen Lampe und mit dem Schliesser parallel zum Schalter fuer die 2. Lampe (Das ist dann die, die auch alleine leuchten koennen soll).

Gruss
WK
derguteweka
22416
Moderator
 
Beiträge: 1043
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Neuer Beitragvon drunkenmunky am Dienstag 10. Oktober 2006, 06:13

ich denk mal nicht, dass er bock hat jetzt wieder neue leitungen zu den schaltern zu ziehen...

mit ner diode geht des doch auch. Die 0,7V Durchlassspannung ist nur die Spannung die daran abfällt wenn du in reihe zu deinem verbraucher schaltest.

also würden dann an der einen lampe nur noch 11,3V. aber im auto haste ja oderso eher 13V und bei lampen merkt man das eh nicht.

hier noch kleines schema:
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
drunkenmunky
22419
Gold Mitglied
 
Beiträge: 391
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:15
Wohnort: Singen
Postleitzahl: 78224
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon °^°M-Power°^° am Dienstag 10. Oktober 2006, 17:40

:meister: :mrgreen:

danke dir

also sollte es ja problemlos gehen wenn ich die sperrdiode einfach in die + leitung löte

muss nur auf den freil achten nicht das es falschrum leuft :lol:
°^°M-Power°^°
Threadstarter
22440
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 9. Oktober 2006, 20:22

Neuer Beitragvon derguteweka am Dienstag 10. Oktober 2006, 18:04

Moin,

OK, also kein Relais, sondern Diode. Das Datenblatt ist ja mal sehr ergibig, also rechnen wirs doch mal schnell durch:
Ne 40W Gluehlampe an 12V zieht im laufenden Betrieb also einen Strom von

I=40W/12V=3.33A

Den erhoehten Einschaltstrom werd' ich mal grosszuegig ignorieren, kurzzeitig kann die Diode ja auch beachtliche Stroeme ueber 5A ab :)
Mit dem Dauerstrom von 3.3A geh' ich mal in das Diagramm im Datenblatt S.71 oben links, damit krieg' ich den Spannungsabfall an der Diode raus, da les' ich mal so grob fast 0.95V ab.
Also wird in der Diode die Leistung von

P= 0.95V*3.33A=3.16W
verbraten. Oben rechts auf der Seite 71 steht der Waermewiderstand Sperrschicht -> Luft mit <25K/W
Eingesetzt ergibt das also im Betrieb eine Temperaturerhoehung von

deltaT=3.16W*25K/W=79Kelvin

Nehm' ich mal an, dass in deinem Auto kultivierte 21°C herrschen, dann sinds an der Sperrschicht der Diode schon 100°C; Das Gehaeuse wird auch schon Temperaturen erreichen, die unangenehm auf der Haut und auf manchen Kunststoffen sind.
Mit dieser Temperatur geh' ich mal stracks in das Diagramm oben rechts auf S.71 und stelle fest, dass die Diode bei 100°C ja gar keine 5A mehr abkann, sondern nur noch knapp 70% davon, also 3.5A - d.h. die ist dann schon ganz schoen am Limit - jetzt lass' es mal in deinem Auto keine 21° haben, sondern mal n bisschen mehr...und schon isse hinueber und/oder hat noch irgendwas angrenzendes angekokelt.
Die Durchlassspannung wird zwar mit steigender Temperatur geringer, aber das bleibt imho trotzdem eine ganz heisse Kiste...

=> Ich wuerde diese so belastete Diode nicht in meinem Auto haben wollen.

2 davon parallel schalten geht zwar, ist aber auch nicht so dolle, denn der Strom teilt sich nicht genau auf, kann also sein, das die eine Diode 80% uebernimmt, die andere bloss 20%, damit ist nicht viel gewonnen.

Wenn unbedingt Diode, dann guck' mal, ob du ein defektes PC-Netzteil irgendwo auftreiben kannst. Auf der Sekundaerseite gibts immer Doppel-Schottky-Gleichrichterdioden, die haben erheblich niedrigere Durchlasspannungen und koennen auch mehr Strom ab und sind in einem groesseren Gehauese (sehen aus wie Leistungstransistoren und sind auch aufn Kuehlblech geschraubt).
Typ kann ich dir leider grad keinen sagen, hab' grad kein offenes PC Netzteil zur Hand...

Gruss
WK
derguteweka
22444
Moderator
 
Beiträge: 1043
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 14 Gäste