Erfahrungen mit Linux Mint 18.3/ Cinamon Oberläche

Software für PC wie Open Office, Antvirenprogramme, Firewalls usw. Programmiersprachen wie Visual Basic, Pascal, C++.

Software für PC wie Open Office, Antvirenprogramme, Firewalls usw. Programmiersprachen wie Visual Basic, Pascal, C++.

Moderator: Moderatorengruppe

Erfahrungen mit Linux Mint 18.3/ Cinamon Oberläche

Neuer Beitragvon Powerplay am Sonntag 20. Oktober 2019, 23:41

Hallo,
dieser Tread richtet sich an Alle, denen Windows zu teuer und zu langsam ist oder die einfach mal eine Benutzeroberfläche nach ihren eigenen Bedürfnissen einrichten wollen etc.

Es handelt sich hierbei lediglich um meine eigenen Erfahrungen aus 2 Jahren Home using Nutzung.

Diese beinhalten mit Sicherheit auch Wissenslücken, die mir zum Zeitpunkt , als ich diesen Beitrag schrieb noch nicht bekannt waren. Alle hier gemachten Angaben sind Erfahrungen, die ich im Laufe dieser 2 Jahre - während des Umganges mit Linux gemacht habe. Es kann deshalb durchaus sein, dass die Angaben heute veraltet sind und nicht mehr der Realität entsprechen - die Bitte an Jeden - selber recherchieren - bevor er sich auf meine Angaben voll und ganz verlässt.

Da das Einrichten von Rechnern extrem viel Zeit verschlingen kann - warne ich Jeden vorher - don t fix a working system or machine - auch eine eigene Erfahrung.

Soll heißen, wenn Du mit Deinem Rechner und der darauf installierten Software zufrieden ist, alles bestens funktioniert - kannst Du gerne dabei bleiben.

An Alle , die jetzt noch dabei sind - dann kann es ja losgehen!

Seit nunmehr 2 Jahren haben wir hier die Pfade von Microsoft verlassen und sind auf Linux umgestiegen.
Damals nutzten wir noch das gute alte XP - für mich das beste Betriebssystem damals ( Einstellung der Updates - wir mussten updaten, ob wir wollten oder nicht) - und hatten die Wahl auf Win 10 umzusteigen - natürlich dann mit entsprechender Aufrüstung und neuem Betriebssystem, neuer Antivirensoftware -also vieles Neue wieder lernen und entsprechend investieren.

Da kam uns der YouTube Kanal von Linux Guides gerade recht.

Es hat dann ca. 3 Tage gedauert bis beide Rechner auf Linux liefen. Sowohl 32 bit, als auch 64 bit laufen bei uns seit ca., 2 Jahren .
Wozu benutzen wir unsere Rechner: Streamen, Textverarbeitung, Ausdrucken, im Internet surfen , Bilder anschauen und abspeichern - das wars wohl - aber da geht noch viel mehr.

Anfangs haben wir uns das nicht zugetraut - ich hätte nie gedacht, dass es ein Betriebssystem gibt, welches so toll läuft - vieles einfach automatisch läuft - (Festplattendefrag,Hardware Erkennung, etc.).

FAQ:
Braucht man ein Antiviren Programm unter Linux Mint 18.3?
Also - erstens ist Linux nicht so weit verbreitet wie Microsoft. Derzeit 3% Linux, der Rest Windows und Andere. Tendenz steigend für Open surce Betriebssysteme .
Außerdem ist es Open surce - das heißt - wenn mal was passiert, ist das System wohl "durchsichtiger". Es gibt Comunitys die sich wohl in Ihrer Freizeit oder auch beruflich damit beschäftigen Linux zu verbessern - also ein anderes Konzept.

Ist jeder Rechner Linux fähig?
Da bin ich echt kein Experte. Baue meine Rechner selber - ab und an - wenn eben wieder was nicht läuft, aber es gibt mit Sicherheit Ausnahmen - bekannt sollen Probleme mit AMD Grafikarten sein - aber es wird ja ständig daran gearbeitet - ändert sich also ständig.
Mein Tipp: Wenn man Standard Hardware benutzt, den Rechner also für "normale" Zwecke benutzt, funktioniert Linux und mir reicht es.

Bin ich mit allem alleine , wenn mein Rechner umgestellt ist?
Ich kann dazu nur " Linux Mint Users. de " empfehlen - die sind echt nett und helfen weiter - ansonsten habe ich bei Problemen im Netz immer schnell und einfach Hilfe gefunden. Wirklich viel gebraucht habe ich diese allerdings nicht oft.

Muss ich sofort total umsteigen?
Nein - es gibt die Möglichkeit Linux mit anderen Betriebssystemen gemeinsam auf einer Festplatte zu nutzen.
Im Bootmenü fragt der Rechner dann, wie er starten soll - also z.B. Linux oder Windows.
Dadurch ist uns der Umstieg noch leichter gefallen.

Wie richte ich meinen Rechner am Besten ein?
Also wir haben unsere beiden Rechner parallel laufen lassen und während auf dem einen Rechner Linux Guides die Installation erklärt hat , wurde der andere Rechner eingerichtet - anschließend kam der andere Rechner dran.
So war es das wohl einfachste Neuaufsetzen eines Rechners ever - total easy Umzusteigen.

Muss ich auf Linux auf irgendetwas verzichten?
Mit angrenzender Sicherheit gibt es Dinge, die Linux nicht kann. Da die Ansprüche der User steigen - hat wohl jedes Betriebssystem seine Stärken und Schwächen - ich habe davon allerdings bei Linux nichts bemerkt - wichtig ist doch als aller erstes - die Laufstabilität - und die ist super.

[b]Ist Linux genauso leistungsfähig wie Windows?

Also, da ich keine Ahnung habe, was derzeit Windows zu bieten hat - kann ich nur von XP ausgehen -und dem ist es in dem Umfang, wie ich es benutze - total ebenbürtig. Sogar mehr - wenn ich allein an den Ärger mit immer neuen Viren danke, wo man dann checken muss und und und.
Updates gibt es jede Menge - kann man einstellen, ob man das Neuste sofort auf seinem Rechner hat oder eben etwas wartet, bis die Updates Ihre Kinderkrankheiten verloren haben.
Überhaupt ist Linux mehr auf Selbermacher ausgerichtet - das heißt es gibt wenige vorgeschriebene Pfade.
Man kann sich vieles selber auf seine Bedürfnisse anpassen.
Der Systemstart geht gefühlt schneller wie unter Windows von statten. Die Zeit zum Runterfahren ist deutlich kürzer.

Habe ich das Office Paket - oder etwas vergleichbares auf diesem Betriebssystem?
Ja - etwas vergleichbares - angelehnt im Aussehen an das Office Paket - heißt dann einfach Libre Office Paket.

Wie sieht es mit Software aus- Unterschiede?
Also - vor Kurzem wollte ich ein Schreibmaschinen Trainingsprogramm zum Verbessern meiner Eingabe.
Ist intern verfügbar - vielleicht nicht erste Sahne - aber ausreichend.
Vor Kurzem wollt ich ein virtuelles Mühle spiel - war auch intern vorhanden und erfüllt vollkommen meine Ansprüche.
Unter Windows hingegen-alles nur noch Ab zocke - habe ich nix im Netz gefunden, was nicht gleich die Anmeldung in einem Forum oder die Installation irgendwelcher Software miteinschlieśst die einem dann den letzten Nerv raubt.
Bin ebenfalls seit ca. 2 Jahren Mitglied bei Babbel - online Sprachen lernen - ausdrückliche Info von Babbel zum Zeitpunkt meiner Anmeldung - nicht bekannt ob Linux fähig - lief von Anfang an - ohne Probleme und ohne Einschränkung (mit Stimmanalyse und Korrektur).
Es gibt noch viel mehr Spiele und vieles mehr- bin allerdings kein Spieler am Rechner - stehe mehr auf Betätigung im Land.

Gibt es irgendwelche Einschränkungen, die das Internet betreffen?
Es passiert ab und an , dass einige Videoinhalte nicht laufen. Die entsprechenden Seiten verweisen dann darauf, dass man nicht den neuesten Browser hat und diesen updaten soll. Sofern das dann nicht wieder ein Trick ist sich Schadfotware auf seinen Rechner zu holen .- kann ich keine Einschränkungen erkennen.

Benutzt Du einen Blogger - gegen Werbung?
Ab und an lese ich in den Kommentaren, dass es echt nerve, dass auf YouTube z.B. soviel Werbung dabei sei.
Durch das Tool uBlock origin - welches im Hintergrund läuft - kriege ich davon echt wenig mit.
Natürlich weiß ich , dass viele Seiten sich von Werbung finanzieren. Spende dann lieber gezielt als mich volllabern zu lassen.

Welche Hardware benutzt Du?
Habe noch einen Pentium Dual Core mit ca 2,7 Ghz, irgendein Asusboard, 4 Gb Ram, 180 Gb Festplatte Sata - also bei weitem nicht das Neueste.


Konnte ich auf Windows noch auf Dos Kenntnisse zurückgreifen, so ist unter Linux alles etwas anders - aber das Spannende ist - es läuft einfach !
Auch die Umgewöhnung von XP auf Cinamon fiel leicht, da die Benutzeroberfläche ähnlich ist.

Alles in allem - kann ich Linux nur empfehlen - wobei Linux natürlich viel vielfältiger ist - also meine Erfahrungen sich lediglich auf Linux Mint 18.3 mit Cinamon Oberfläche beziehen.


So - und nun wünsche ich Euch Allen viel Spaß beim Ausprobieren - es lohnt sich - wenn vielleicht auch Anfangs auf einem Rechner, den ihr extra dafür benutzt - Laut meiner Erfahrung gehen im Allgemeinen alle Rechner die ein BIOS ab 2003 - besser 2007 haben.

Liebe Grüße Alex
(Sorry für etweilige Rechtschreibfehler - wenn was unverständlich - einfach melden)
Der, der immer für Eure Inspirationen dankbar ist.
Powerplay
Threadstarter
65465
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 18:13
Wohnort: Kanaren
Postleitzahl: 38591
Land: other / Anderes

Re: Erfahrungen mit Linux Mint 18.3/ Cinamon Oberläche

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 23. Oktober 2019, 10:56

Dann zunächst mal vielen Dank für das Teilen der Erfahrung.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
65472
Moderator
 
Beiträge: 4158
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Erfahrungen mit Linux Mint 18.3/ Cinamon Oberläche

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 23. Oktober 2019, 13:15

Zum Reinschnuppern empfehle ich das aktuelle Knoppix 8.6 oder Ubuntu das läuft auch erst mal nur von DVD oder bei Knoppix auch von einem 8 GB USB Stick der auch unter Windows erstellt werden kann (Rufus macht es möglich) https://www.heise.de/download/product/rufus
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
65476
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2409
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Erfahrungen mit Linux Mint 18.3/ Cinamon Oberläche

Neuer Beitragvon derguteweka am Donnerstag 24. Oktober 2019, 17:28

Moin,

Ich wuerd's mal nicht so direkt an der genauen Geschmacksrichtung von Linux festmachen. Die ueblichen Verdaechtigen bei den Distributionen koennen das.

Was ich persoenlich wirklich gut finde an GNU/Linux, ist nicht das Allerweltsgeschaeft, wie surfen, mailen und Videoglotzen, sondern:

Man kann wirklich bis ins allerletzte kleine Bisschen reinforschen, was da vor sich geht, sollte es einen interessieren. Man kann sich ein Linux komplett selbst zusammenbauen. So wie's einem taugt.

Man kann Scherze treiben wie: Mehrere Filesysteme uebereinander legen, von denen das unterste readonly ist, und das oberste nur im RAM bleibt. So kann man ein System "unkaputtbar" machen.Nach dem naechsten Neustart ist wieder alles gut.

Man kann mit qemu, binfmt_misc, und chroot in ein rootfs rein"springen", das eigentlich fuer einen ganz anderen Prozessor gebaut wurde. z.B. auf einem normalen PC in ein rootfs eines ARM-Prozessors und dort (fuer den ARM compilierte) Programme (auf dem x86 PC) ausfuehren. Dieses rootfs kann man natuerlich vorher auch komplett selber erstellen und es ist relativ klar und uebersichtlich, was da rein muss, sollte, kann...

Man kann ein System _tatsaechlich_ von weiterweg betreiben, oder auch mal ohne Monitor, Maus und Tastatur - das ist bei Windows eher nur ziemlich eingeschraenkt moeglich. Windows bedienen nur ueber eine serielle Leitung kommt z.B. nicht wirklich gut...


ABER:

Dafuer kann man kaum vernuenftig seine Steuererklaerung machen. Mit irgendwelcher, wilden (USB-)Hardware vom Grabbeltisch kanns zaeh' werden, die ans Laufen zu bringen. Oder es geht garnicht. So Sachen wie Winmodems, Windrucker...
Man hat immer Palaver, wenn man die neuesten Hardwarevideobeschleunigercodecfaxen machen will. Die gibts als erstes fuer Windows.Und nein - bei Intel ist lange nicht alles fuer Linux offen und ohne NDA erhaeltlich, wenns das dann mit Montaten/Jahren Verspaetung fuer Linux gibt. Und ausgereift schon 2x nicht. Was nicht heissen soll, dass das bei anderen Herstellern besser waere.

Gruss
WK
derguteweka
65482
Moderator
 
Beiträge: 1046
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Re: Erfahrungen mit Linux Mint 18.3/ Cinamon Oberläche

Neuer Beitragvon Powerplay am Sonntag 27. Oktober 2019, 05:52

Hallo an Alle die noch nie was Anderes als Windows auf Ihrem Rechner als Betriebssystem laufen hatten!

Habt Ihr 2 Minuten Zeit Euch das anzuschauen?
https://www.youtube.com/watch?v=kKEnJQAUtIU

Dort wird euch in ca. 2 Minuten alles gezeigt, was Linux Mint überhaupt ist, was es kann und wie weit es sich schon entwickelt hat.
Und noch eines: Es sind keine Englisch Kenntnisse nötig – von Vorteil aber dank Google translate nicht nötig.
Ist aus meiner Sicht ein echt empfehlenswertes Betriebssystem und ein für Jeden machbarer Weg aus der Bezahlsoftware.

Für alle die jetzt neugierig geworden sind, ist dieser Link der nächste Schritt.

https://www.youtube.com/channel/UCHZyqB ... 5QeRVEbQDg

Ich könnte Euch jetzt noch vieles aus meiner Erfahrung mit Windows oder meinem allerersten Rechner erzählen.
Da mich aber Eure Meinungen interessieren – warte ich jetzt erst mal ab.

Liebe Grüsse Alex
Der, der immer für Eure Inspirationen dankbar ist.
Powerplay
Threadstarter
65485
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 18:13
Wohnort: Kanaren
Postleitzahl: 38591
Land: other / Anderes

Re: Erfahrungen mit Linux Mint 18.3/ Cinamon Oberläche

Neuer Beitragvon Eppelein am Sonntag 27. Oktober 2019, 07:17

Moin,

hört sich nicht schlecht an!

Habe bis dato seit den Anfängen nur Windoofs auf den Rechnern und dank der Malware- Vierenprogramme... ein für mich jetzt taugliches BS.
Die Zeiten waren auch schon andere, wo der Rechner mit einem arbeitete statt umgekehrt!

Da ich nur Anwender bin und mich mit dem Kombuterzeugs noch nie richtig angefreundet habe, was ins Detail gehen betrifft, wird es für mich Probleme mit einem Umstig auf Linux mit Sicherheit geben.
Ein direkter Ansprechpartner ist da vonnöten, der unter anderem auch das Zeugs, so wie man es gewohnt ist, konfiguriert.

Die englische Sprache hat mich seit jeher genervt, für mich in westlichen Gefilden die ordinärste und primitivste Sprache überhaupt!

Stehe auf den Standpunkt, daß wenn die Absicht besteht, ein Produkt in einem Land einzuführen, auch an deren Landessprache angepaßt werden muß!

Das ist für mich schon ein Kriterium, LINUX nicht zu installieren!

Es wird die Zeit kommen, wo sich der Deutsche an andere Nationalitäten mit deren Sprachenvielfalt orientieren muß!!!

Da wird etwas auf uns zukommen, daß manchen arg aufstößt -


Eppelein
Eppelein
65488
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Computer Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste