FBH Thermostat Möhlenhoff

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon Eppda am Donnerstag 24. Januar 2019, 11:14

Hallo,

Die letzten drei Monate sind mir fünf Thermostate kaputt gegangen.
Kann es sein das immer das gleiche Teil an der Platine durchbrennt?
Wer kennt sich hiermit aus und kann weiterhelfen.



Gruß
Eppda
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Eppda am Donnerstag 24. Januar 2019, 11:19, insgesamt 2-mal geändert.
Eppda
Threadstarter
64262
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2019, 10:57
Postleitzahl: 78073
Land: Germany / Deutschland

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 24. Januar 2019, 11:48

Kann es sein das immer das gleiche Teil an der Platine durchbrennt?
Möglich ist alles, wahrscheinlich ist nichts.
Wer kennt sich hiermit aus und kann weiterhelfen
Die Qualitätssicherung des Herstellers?

P.S..
Bei diesem 13 Jahre alten Teil würde ich einfach mal den kleinen Elko erneuern.
Zuletzt geändert von anders am Donnerstag 24. Januar 2019, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
anders
64263
Moderator
 
Beiträge: 4429
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon Eppda am Donnerstag 24. Januar 2019, 14:43

Danke für die Info.

Bin leider kein Elektroniker.

Wo genau sitzt das Bauteil, das du meinst?
Zuletzt geändert von Eppda am Donnerstag 24. Januar 2019, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
Eppda
Threadstarter
64265
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2019, 10:57
Postleitzahl: 78073
Land: Germany / Deutschland

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 24. Januar 2019, 15:49

Moin!
Du solltest Dich direkt an Möhlenhoff wenden, ob der Thermostat überhaupt
mit Deiner Heizung kompatibel ist.
Ich kenne die Firma, die Heizungsanlagen sind auf einander genau abgestimmt.
Solltest Du einen anderen "Partysteller" verwenden, könnte das auf dauer auch
Deine Heizungssteuerung zerstören.
PS:
Ist das Teil für eine Fußbodenheizung oder für die Wintergartenheizung?
Hast Du den Thermostaten selbs angeklemmt?
Zuletzt geändert von SAD am Donnerstag 24. Januar 2019, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß SAD
SAD
64267
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2056
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon BernhardS am Donnerstag 24. Januar 2019, 16:33

Wie äußert sich das denn ganz konkret? Und ist die fotografierte Platine defekt?
Da ist ja nicht viel drauf.
Möglicherweise sitzt der Fehler woanders und überlastet immer wieder die Platine
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
64269
Moderator
 
Beiträge: 4144
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon Eppda am Donnerstag 24. Januar 2019, 17:47

SAD hat geschrieben:Moin!
Du solltest Dich direkt an Möhlenhoff wenden, ob der Thermostat überhaupt
mit Deiner Heizung kompatibel ist.
Ich kenne die Firma, die Heizungsanlagen sind auf einander genau abgestimmt.
Solltest Du einen anderen "Partysteller" verwenden, könnte das auf dauer auch
Deine Heizungssteuerung zerstören.
PS:
Ist das Teil für eine Fußbodenheizung oder für die Wintergartenheizung?
Hast Du den Thermostaten selbs angeklemmt?


Moin zurück,
Thermostat ist auf den Steller abgestimmt (beides von möhlenhoff). Das Teil ist wie oben geschrieben für die FBH im Innenbereich des Hauses. Im EG habe ich sieben und im OG sechs Thermostate. Haben bis dato auch über zehn Jahre ihren Dienst getan.
Mir kommt es nur seltsam vor das in den letzten drei Monaten fünf Stück den Geist aufgegeben haben. Und die Frage war ob es möglich ist, das es immer das selbe Bauteil in der Platine nimmt.
PS: ich werfe nicht gern weg.
Eppda
Threadstarter
64270
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2019, 10:57
Postleitzahl: 78073
Land: Germany / Deutschland

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon Eppda am Donnerstag 24. Januar 2019, 17:54

BernhardS hat geschrieben:Wie äußert sich das denn ganz konkret? Und ist die fotografierte Platine defekt?
Da ist ja nicht viel drauf.
Möglicherweise sitzt der Fehler woanders und überlastet immer wieder die Platine



Der Stellmotor reagiert nicht auf den Thermostat. Setze ich einen funktionstüchtigen Thermostat drauf, funktioniert auch der Stellmotor. Fehler kann nur an einem Bauteil in der Platine liegen (so sagen es mir meine Gehirnwindungen :roll: :roll: )
Eppda
Threadstarter
64271
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2019, 10:57
Postleitzahl: 78073
Land: Germany / Deutschland

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 24. Januar 2019, 18:35

Moin!
Hast Du auch mal die Hauptplatine, die Steckleiste und die Stellmotoren überprüft?
Möglicherweise passen die neuen Thermostaten nicht mehr
zu der immerhin 10J. alten FBH.
Laufen die Thermostaten auf 24V oder 230V?
Ich würde doch mal Möhlenhoff kontaktieren und das Problem ausführlich schildern.
Bevor Du selbst was am Thermostat änderst oder erneuerst.
Gruß SAD
SAD
64273
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2056
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon anders am Freitag 25. Januar 2019, 00:12

Wo genau sitzt das Bauteil, das du meinst?
$Elko-FBH.jpg
Polarität beachten!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
anders
64276
Moderator
 
Beiträge: 4429
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 25. Januar 2019, 10:18

So wie es aussieht ist die Platine für 230V. Der Kondensator rechts unten dient als kapazitiver Blindwiderstand. Wenn er nicht für 230V wäre, bräuchte er nicht X2 zu sein. Der dickere Widerstand der davon schräg weitergeht begenzt den Einschaltstrom. Naja, das ist halt so eine Sache.
Was ist das blaue Teil links daneben - scheint ein 275V Varistor zu sein. Ja, das kann nur für 230V sein.
Als Nächstes (links) scheint ein TRIAC zu kommen. Das Teil, das eigentlich schaltet. Haut es den durch? Hmmm.... Naja, kommt schon vor, aber fünfmal .... Eher nicht
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
64278
Moderator
 
Beiträge: 4144
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: FBH Thermostat Möhlenhoff

Neuer Beitragvon SAD am Samstag 26. Januar 2019, 14:12

Moin!
So wie ich das sehe, liegt die Ursache an den Stellmotoren.

Da die Anlage schon mehr als 10 Jahre alt ist und vermutlich nie gewartet wurde,
haben sich da in den Rohren und Ventilen einige Ablagerungen angesammelt.

Diese Ablagerungen bewirken das die Stellmotoren mehr Kraft=mehr Strom benötigen.
Die höhere Strombelastungen bewirken eine höhere Belastung der Thermostaten,
welche das auf Dauer garnicht mögen, daher der Ausfall von 5 Thermostaten in
nur 3 Monaten.

Jede Heizung sollte von Zeit zu Zeit gewartet werden, dazu gehören auch die Heizkörper.

Letztere liegen bei Dir im Fußboden, die nur, vermutlich im Flur, durch die Serviceklappe
zu erreichen sind.

Heißt konkret, Anlage durchspülen (reinigen) evtl. neue Stellmotoren und Thermostate
und für die nächsten 10 Jahre ist ruhe.

Das sollte aber ein Fachmann machen, heißt, hohe Kosten.

Durch eigene Reparaturen besteht die Gefahr, das man die ganze Anlage in "Dutt" fährt,
dann wird's noch teurer.
Gruß SAD
SAD
64285
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2056
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste