PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon Maustechnik am Montag 5. Februar 2018, 16:04

Hallo,

ich interessiere mich sehr für die Entwicklung von PC-Eingabegeräten wie Mäusen, Tastaturen und Gamepads. Ich würde mich gerne beruflich in eine Richtung entwickeln, in der ich an der Entwicklung von solchen Geräten arbeite, Prototypen entwerfe, baue und teste.

Ich frage mich, was der beste Weg ist, um an dieses Ziel zu gelangen, denn ich muss ja zum einen wissen wie man Prototypen anfertigt (Modellbau?, Materialkunde, weiteres?) und zum anderen, wie die Elektronik dafür angefertigt und programmiert werden muss.

Wie würdet ihr das angehen?
Was sollte ich studieren? Oder wäre auch eine bestimmte Ausbildung zielführend?
Zuletzt geändert von Maustechnik am Montag 5. Februar 2018, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Maustechnik
Threadstarter
61657
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 5. Februar 2018, 15:56
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon anders am Montag 5. Februar 2018, 22:07

Ich frage mich, was der beste Weg ist, um an dieses Ziel zu gelangen,
Chinese werden?
anders
61660
Moderator
 
Beiträge: 4234
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon derguteweka am Montag 5. Februar 2018, 22:26

Moin,

Naja, das ist aehnlich unspezifisch, wie wenn du sagst, du willst was in Richtung "Entwicklung von Autos" machen. Keiner entwickelt ein Auto alleine, da gibts Unmengen verschiedener Spezialisten, mit verschiedensten Ausbildungen.
Wenn du Gamepads designst, kann dir der Aufbau und das Versenden von USB-HID-Messages voellig egal sein; derjenige, der die Elektronik entwickelt, muss das auch nicht so 100% wissen, muss aber wissen welche Hardware sowas kann, und derjenige der die HID-Messages verinnerlicht hat, dem kann das Design und die Hardware auf der seine Software laeuft, voellig wumpe sein.
Welcher davon willst du denn sein?

Gruss
WK
derguteweka
61661
Moderator
 
Beiträge: 1046
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Re: PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon Maustechnik am Montag 5. Februar 2018, 22:38

Ich hab halt im Internet schon viele Projekte gesehen, die all das umfassen, aber von einzelnen Personen hochgezogen wurden und mich daher gefragt, wie man sich so viel wie möglich davon auf einmal aneignen kann.
Maustechnik
Threadstarter
61662
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 5. Februar 2018, 15:56
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon derguteweka am Dienstag 6. Februar 2018, 08:39

Moin,

Ok, Projekte im www sind die eine Sache, eine Firma zu finden oder gruenden, um damit Geld zu verdienen eine ganz andere Sache. Privat kannst du natuerlich sowas als 1-man-show machen. Was den Designteil der Entwicklung angeht hab ich keine Ahnung, ob ein entsprechend "kreativer" Studiengang da was nuetzt.
Beim technischen Teil bin ich mir sicher, dass das sehr wenig bringt. Weder im Studium noch in der Ausbildung wird man so tief eben z.b. in die Schweinereien der USB (-HID) Spezifikation eindringen. Im Studium wirst du eher lernen, die elektromagnetischen Felder, die eine 2-Draht Leitung (die z.B. eine USB-Leitung sein koennte) zu berechnen. In der Ausbildung eher, wie man ein USB-Kabel an den Stecker loetet ;-)
Aber wenn du Spass dran hast, dann kannst du dein Zeugs ja auch "nebenher" und nicht hauptberuflich entwickeln.

Gruss
WK
derguteweka
61663
Moderator
 
Beiträge: 1046
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Re: PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 6. Februar 2018, 12:36

Die Frage ist zu allgemein gestellt. Niemand wird beispielsweise selbst die Elektronik zu einer Tastatur entwickeln. Ich hab mal eine Tastatur für einen Spastiker organisiert. Der kann keine Position fein ansteuern, braucht also eine Art Lochmatrix, durch die er genau eine Taste trifft. Hier beginnt das Teamwork: Das Gestell hat eine Behindertenwerkstatt angefertigt. Die Tasten waren so halbe halbe und ein bißchen Teile-Sponsoring von einer Firma, die Elektronik habe ich aus einer 5€ Tastatur ausgebaut. In Lohnarbeit hätte das Teil vermutlich einen Tausender gekostet. Das wäre der Hilfsmittelzuschuß von zwei Jahren - wenn´s blöd läuft.
Beispiele sind immer schwierig - mit ein bißchen gutem Willen wirst Du verstehen, was ich damit sagen will.

Meine Kinder haben ja auch teure Tastaturen und Mäuse für die Spiele. Was daran teuer ist, bleibt für den Bastler unergründlich. Bei den Mäusen sind Gewichte dabei, damit kann man das Bewegungsgeschwindigkeit optimieren. Aber für die fünf kleine Eisenröllchen hat die Fabrik, die sie geliefert hat, sicherlich nicht viel bekommen. Und eine Beleuchtung, die die Farbe wechselt krieg ich beim Chinesen auch "etwas" günstiger.
Naja, viel geht halt über das Design.

Damit sind wir im hier und jetzt. Das geht dann in Richtung Industriedesigner.

Zur Elektronik sein gesagt: Nur weil die Maus ein paar Tasten mehr hat, baut man die Elektronik nicht selbst. Falls doch, dann tut man einen Mikrokontroller hinein. Die haben heute schon die Funktionen zur Kommunikation über USB dabei. Der Rest ist dann Software - nur Software. Um ne Maus zu programmieren muss man aber weder Elektronik noch Informatik studieren.

Wenn Du Prototypen bauen willst, dann arbeite Dich gründlich in eine CAD-Software ein. Auch dafür gibt es kein Studienfach. Egal was, Du lernst beim Studium Grundlagen - nicht Anwendung. Einarbeiten musst Du Dich selbst.
Das eigentliche Gehäuse lässt Du von einer 3D-Druck-Firma machen. In der Qualität, die Du brauchst werden die Drucker teuer.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61664
Moderator
 
Beiträge: 3968
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon Maustechnik am Dienstag 6. Februar 2018, 12:58

@derguteweka
@BernhardS
Danke für die Einblicke!

Jetzt nur mal angenommen ich schaffe es einen Prototypen notdürftig zusammenzuschustern, so, dass es für einen proof of concept reicht. Ich nehme die Teile, die ich gerne an der Tastatur dran hätte, verbinde sie mit einem Arduino oder Teensy, so, dass sie zwar separat laufen aber das tun was sie tun sollen. Bernhard meinte ja das Gehäuse könnte ich irgendwo drucken lassen, das ist ja schon mal gut. Aber wo/bei wem würde ich dann die Elektrik in Auftrag geben, also wer könnte dann beides vereinen, die Tastatur und das was ich dazugebaut haben möchte? Im Endeffekt soll es ja ein Gerät sein und auch so erkannt werden oder?
Zuletzt geändert von Maustechnik am Dienstag 6. Februar 2018, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.
Maustechnik
Threadstarter
61665
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 5. Februar 2018, 15:56
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 7. Februar 2018, 09:09

Bißchen was wirst Du wohl auch machen müssen.
Einen Mikrokontroller programmieren zu können ist im aktuellen Jahrhundert möglicherweise noch öfters mal nützlich. Das Thema ist hier nicht stark vertreten. Ich empfehle da gern das https://www.mikrocontroller.net/forum.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61675
Moderator
 
Beiträge: 3968
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: PC-Peripherieentwicklung - Wie beruflich ausrichten?

Neuer Beitragvon Maustechnik am Mittwoch 7. Februar 2018, 09:48

Das ist gut, du hast sicher recht.
Ich habe mir jetzt ein Arduino Starter Kit bestellt um damit Erfahrungen zu sammeln.
Ich suche noch nach einem guten Buch über Elektrotechnik um Basics zu lernen. Z. B. wie man einen Schaltplan versteht.
Maustechnik
Threadstarter
61678
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 5. Februar 2018, 15:56
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste